01.03.2019, 12.01 Uhr

Lisa Seagram ist tot: "Batman"-Star (82) verstorben - Tochter bestätigt Tod

Hollywood trauert: Mit Lisa Seagram verliert die Filmindustrie einen weiteren Star. Die "Batman"-Darstellerin starb im Alter von 82 Jahren nach schwerer Krankheit. Ihre Tochter bestätigte den Tod der Schauspielerin.

Trauer um Lisa Seagram: Die Schauspielerin ist im Alter von 82 Jahren verstorben. (Symbolbild) Bild: Fotolia/Johanna Mühlbauer

Es ist eine bittere Woche für die Filmwelt. Nach den Verlusten vonMorgan Woodward,Beverly Owen undFranziska Pigulla muss die Filmbranche nun einen weiteren tragischen Verlust verkraften.Die Schauspielerin Lisa Seagram, die in Fernsehsendungen wie "Batman", "The Beverly Hillbillies","Verliebt in eine Hexe" und "Amos Burke" in den 1960er Jahren auftrat, ist gestorben. Sie wurde 82 Jahre alt.

Lisa Seagram ist tot: "Batman"-Star stirbt nach Demenz-Krankheit

Wie das US-Portal "hollywoodreporter.com" berichtet, starb Seagram am 1. Februar 2019 in einer Pflegeanstalt in Burbank nach einem neunjährigen Kampf gegen Demenz. Lisa Seagrams Tochter Chela Fiorini bestätigte den Tod ihrer Mutter gegenüber dem Portal. Alleine Cannabis half Lisa dabei, die schlimmsten Symptome ihrer Erkrankung wenigstens ein bisschen zu lindern, so ihre Tochter.

Lisa Seagram gestorben: Diese TV-Rollen machten sie zum Star

In "Batman" verkörperte Seagram die Rolle der Lila. Sie war die attraktive rothaarige Komplizen von Milton Berles Bösewicht Louie the Lilac in der dritten Staffel von ABCs "Batman". Davor wirkte sie in "The Beverly Hillbillies" mit. Seagram stand auch für sechs Episoden von "Amos Burke" vor der Kamera und versuchte Darrin (Dick York) in einer Folge von "Verliebt in eine Hexe" zu verführen.

Am 7. Juli 1936 wurde Lisa Seagram als Tochter eines New Yorker Polizei-Detektivs in Brooklyn geboren. Sie arbeitete als Grafikerin und Model im New Yorker Bekleidungsviertel, bevor sie Schauspiel mit Paul Mann, Herbert Berghof, Uta Hagen und Bill Hickey studierte. Ihre erste kleinere Rolle ergatterte sie in "Schatten" (1959).

Filme, die Lisa Seagram unvergessen machen

Ohne einen Termin ging Seagram Anfang der 60er Jahre in das Büro des Paramount-Studioschefs Martin Rackin und verließ das Studio mit einer Rolle in "Blond, süß und sehr naiv" (1961) mit Tommy Sands und Fabian. Anschließend spielte sie dann Bob Hopes französische Sekretärin in "Bachelor in Paradise" (1961) und einen Partygast in "Wenn mein Schlafzimmer sprechen könnte" (1963) mit Frank Sinatra. Auch stand sie für Filme wie "Was diese Frau so alles treibt" (1963), "Die Unersättlichen" (1964) und "2000 Years Later" (1969) vor der Kamera.

Die Schauspielerin hinterlässt ihre beiden Töchter Chela und Alisa sowie die zwei Enkelkinder Jessica und Michael.

Lesen Sie auch: Batman ist tot! Schauspieler stirbt mit 88 Jahren

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

sba/fka/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser