Prinz Daniel von Schweden: Große Angst um Prinzessin Victorias Ehemann

Seit Jahren hat Prinz Daniel von Schweden, der Ehemann von Kronprinzessin Victoria, mit gesundheitlichen Problemen zu kämpfen. Aktuelle Fotos werfen die Frage auf: Wie schlecht steht es wirklich um den 45-Jährigen?

Prinz Daniel von Schweden steht seiner Ehefrau, Kronprinzessin Victoria von Schweden, trotz gesundheitlicher Beschwerden tapfer zur Seite. Bild: Christian Charisius / picture alliance / dpa

Seitdem Kronprinzessin Victoria von Schweden ihren Mann Daniel Westling an ihrer Seite hat, ist das Glück der schwedischen Thronfolgerin vollkommen. Vor zehn Jahren feierten Prinzessin Victoria und ihr Liebster Verlobung, bevor im Juni 2010 die romantische Hochzeit stattfand. Seitdem weicht Prinz Daniel von Schweden, wie der ehemalige Fitnesstrainer nun offiziell heißt, seiner Gattin nicht von der Seite.

Prinz Daniel von Schweden bekam eine Spender-Niere

Doch schon vor der Traumhochzeit des Paares überschatteten traurige Neuigkeiten das royale Liebesglück: Bevor Daniel Westling in die Königsfamilie einheiratete, wurde bekannt, dass der Liebste von Kronprinzessin Victoria an einer angeborenen Funktionsstörung der Nieren leidet. Nur wenige Monate nach der Verlobung mit Kronprinzessin Victoria landete Prinz Daniel deshalb im Krankenhaus: Im Mai 2009 wurde Daniel Westling eine Niere transplantiert, die ihm sein Vater Olle Westling gespendet hatte.

Prinz Daniel lebt seit zehn Jahren mit einer fremden Niere - wie geht es ihm heute?

Der lebensrettende Eingriff bei Prinz Daniel ist jetzt knapp zehn Jahre her - für auf Nierenerkrankungen spezialisierte Mediziner Anlass genug, Patienten wie Prinz Daniel genau im Blick zu behalten. Denn ein Spenderorgan hält unter Umständen nicht ewig - bei einer Nierentransplantation zeigen Erfahrungswerte, dass ein Spenderorgan zwischen zwölf und 14 Jahren tadellos funktionieren kann. Bei einigen Patienten kommt es jedoch vor, dass die transplantierte Niere schon vorher nicht mehr richtig arbeitet. In diesem Fall wären Nierenkranke auf ein frisches Spenderorgan angewiesen.

Prinz Daniel von Schweden krank? Das sind die Anzeichen einer Niereninsuffizienz

Alarmzeichen für eine Niereninsuffizienz sind unter anderem Wassereinlagerungen, Bluthochdruck, Herzrhythmusstörungen, blasse Haut oder bleierne Müdigkeit. Doch treffen diese Warnsignale auch auf Prinz Daniel von Schweden zu? Prinzessin Victorias Ehemann sah man zuletzt bei öffentlichen Auftritten wenig strahlend. Der 45-Jährige wirkte vielmehr abgekämpft. Ob dahinter ein ernstzunehmendes gesundheitliches Problem steckt, hat "Das neue Blatt" im Gespräch mit einem Nierenfacharzt erörtert.

Schwedisches Königshaus schweigt zum Gesundheitszustand von Prinz Daniel

Denkbar wäre, dass erste Probleme mit der vor einem Jahrzehnt transplantierten Niere aufgetreten sind. Ein öffentliches Statement zum Gesundheitszustand von Prinz Daniel hat das Königshaus noch nicht veröffentlicht - ob sich der Schweden-Prinz abermals einer Transplantation unterziehen muss, ist also nicht bekannt.

FOTOS: Victoria, Madeleine und Sofia Schwedische Royals als Stilvorbilder
zurück Weiter Zur Nobelpreisverleihung 2008 erschien Kronprinzessin Victoria von Schweden in einer atemberaubenden pinkfarbenen Robe, die der Designer Pär Engsheden entworfen hat. (Foto) Foto: Kay Nietfeld / picture alliance / dpa Kamera

Möglicherweise sind die Gründe für Prinz Daniels erschöpfte Auftritte auch einfacher zu erklären: Patienten mit Niereninsuffizienz sind allgemeinhin anfälliger für Infektionen. Durchaus denkbar, dass sich der Ehemann von Kronprinzessin Victoria von Schweden bei seinen öffentlichen Terminen schlichtweg einen grippalen Infekt zugezogen hat und deshalb kränklich wirkt.

Folgen Sie News.de schon bei Facebookund Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

loc/fka/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser