Die Geissens: Carmen und Robert schocken mit seltsamen Ausländer-Posts

Die Geissens haben ein Händchen dafür, sich mit fragwürdigen Ausländer-Posts in die Nesseln zu setzen. Mehr als einmal provozierten Carmen und Robert Geiss damit einen Shitstorm. Für Carmen Geiss Grund genug, Konsequenzen zu ziehen.

Carmen und Robert Geiss geraten durch Ausländer-Posts immer wieder in die Kritik. Bild: dpa

Seit vielen Jahren führen die Selfmade-Millionäre Carmen Geiss (53) und Robert Geiss (55) ein Leben in der Öffentlichkeit. Begonnen hat alles mit ihrer Doku-Soap "Die Geissens - Eine schrecklich glamouröse Familie". Damit wurden sie zu Deutschlands wohl bekanntesten TV-Millionären. Doch über das RTL2-Format hinaus lassen die Geissens ihre Fans auch via Instagram und Facebook an ihrem Privatleben teilhaben.

Morddrohungen gegen die Geissens nach Instagram-Posts

Doch auch wenn eingefleischte Geissens-Fans diesen Blick durchs Schlüsselloch sicher zu schätzen wissen, Robert und Carmen Geiss machen sich damit auch angreifbar. Denn nicht jeder Instagram- oder Facebook-Beitrag kommt bei den Followern gut an. Geschützt durch die Anonymität des Internets lassen sich Hater und Trolle zu abscheulichen Kommentaren hinreißen, die sie den Geissens im echten Leben wohl niemals ins Gesicht sagen würden. Sogar Morddrohungen haben die Proll-Millionäre aufgrund diverser Posts bereits erhalten. Zuletzt aufgrund eines geschmacklosen Moschee-Witzes, den Robert Geiss auf Instagram teilte.

Die Geissens im Shitstorm durch Ausländer-Posts

Man kommt nicht umhin zu bemerken, dass es immer wieder fragwürdige Ausländer-Posts sind, mit denen die Geissens ihre Fans gegen sich aufbringen. Man erinnere sich nur an Robert Geiss' peinlichen Flüchtlingsvergleich im vergangenen Jahr, als der 55-Jährige auf Instagram lospolterte, weil er und seine Familie nicht nach Algerien einreisen durften und in Folge dessen ihren Flug nach Dubai verpassten. "Die einzigen, die reinkommen, sind die Flüchtlinge in Deutschland. Ganz easy", schimpfte der Familienvater. Auch Carmen Geiss meckerte lauthals: "Wir dürfen keine 20 Stunden hier bleiben, aber alle Leute dürfen nach Deutschland. Das finde ich echt zum Kotzen. Unvorstellbar!"

Robert Geiss wütet gegen Ausländer nach Morddrohungen gegen Carmen Geiss

Nicht der einzige Fauxpas dieser Art. Man denke nur an den Echo-Eklat um Farid Bang und Kollegah zurück. Auch Carmen Geiss hatte dazu eine Meinung. Die 53-Jährigebezeichnete Rapper Farid Bang als "arme Seele und wirklich eine kranke Person, die nicht nur ein Frauenverachter, sondern ein Deutsch-Hasser" sei. Prompt sah sich die Blondine mit Morddrohungen konfrontiert. Ein Umstand, der ihren Gatten zur Weißglut brachte. "Die ganzen Ausländer die uns so beschimpfen in Deutschland alle ihre Gelder beziehen, warum seid ihr denn noch dort?? Dort scheint die Sonne nicht! Ihr könnt alle in Euren Ländern f...... die ihr wollt, denn das hat einen Vorteil!!!!!! Ihr sprecht die selbe Sprache!!", polterte er auf Instagram los.

Shitstorm-Prävention? Auf Kommentare hat Carmen Geiss keinen Bock

Integration scheint ein Thema zu sein, dass die Geissens ungemein beschäftigt. So sehr, dass Carmen Geiss aktuell das Buch "Intergration. Ein Protokoll des Scheiterns" des deutsch-ägyptischen Politikwissenschaftlers Hamed Abdel-Samad liest, wie sie ihre Fans auf Instagram wissen lässt. "Ich lese gerade ein Mega Buch von Hamed Abdel -Samed!! Sehr Interessant,kann ich nur empfehlen!! Viel Spaß beim lesen!!", schreibt sie dazu. Kommentare zu diesem Thema sind allerdings unerwünscht, denn die Kommentar-Funktion hat die Blondine vorsorglich deaktiviert. Wenn der Schuss mal nicht wieder nach hinten losgeht...

Sie können Carmen Geiss' Instagram-Post nicht sehen? Klicken Sie hier!

FOTOS: Die Geissens Robert und Carmen Geiss: Ihre 10 peinlichsten Fotos

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

fka/loc/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser