Meghan Markle: Zerrt Herzogin Meghan ihren Vater jetzt vor Gericht?

Meghan Markle muss eine schwere Entscheidung treffen: Nach der Veröffentlichung ihres privaten Briefs droht ihrem Vater Thomas Markle jetzt eine Klage. Berichten zufolge soll sich der Palast bereits auf einen möglichen Rechtsstreit vorbereiten.

Meghan Markle muss eine schwere Entscheidung treffen: Wird sie ihren eigenen Vater verklagen? Bild: dpa

Was für ein Vertrauensbruch! Wie wird sich Meghan Markle wohl gefühlt haben, als sie am vergangenen Wochenende die neuesten Schlagzeilen über ihren Vater Thomas Markle lesen musste?Ohne Meghans Wissen hatte der 74-Jährige den privaten Brief seiner Tochter der Öffentlichkeit übergeben. Um weitere skandalträchtige Enthüllungen ihres Privatlebens künftig zu vermeiden, soll sich Herzogin Meghan jetzt sogar um einen Rechtsbeistand bemüht haben. Droht ihrem Vater Thomas Markle jetzt eine Klage wegen der unerlaubten Veröffentlichung privater Dokumente?

Meghan Markle: Palast soll Klage gegen Thomas Markle erwägen

Berichten zufolge soll sich der Kensington Palast schon längst auf die Suche nach einem geeigneten Rechtsbeistand gemacht haben, um dem seit Monaten andauernden Streit zwischen Meghan Markle und ihrer US-amerikanischen Familie ein für alle Mal ein Ende zu bereiten. Seit der Veröffentlichung von Meghans Brief soll das Pressebüro des Palasts allmählich im Chaos versinken, behaupten königliche Quellen. Hohe Beamte sollen sogar schon darüber nachdenken, eine Erklärung zu den aktuellen Vorfällen zu veröffentlichen.

Vertrauensbruch! Vater Thomas Markle veröffentlicht privaten Brief seiner Tochter

Die Herzogin von Sussex erklärte in dem knapp fünfseitigen Brief unter anderem, dass die schrecklichen Enthüllungen ihres Vaters "ihr Herz in eine Million Stücke gebrochen" hätten. Thomas Markle behauptet hingegen, dass Meghans Behauptungen falsch" wären und teilt weiter heftig gegen seine Tochter aus. Laut "The Daily Telegraph" soll sich die schwangere Frau von Prinz Harry noch nicht entschieden haben, ob sie wegen der Veröffentlichung des Briefs rechtliche Schritte gegen ihren Vater erwägen wird.

Herzogin Meghan am Boden zerstört: Wird sie ihren Vater verklagen?

In den letzten Wochen haben treue Fans der Herzogin den Kensington Palast heftig dafür kritisiert, dass er sie "nicht vor rassistischen Kommentaren und negativen Berichten schützen konnte". Sollte sich Meghan Markle tatsächlich dafür entscheiden, ihren Vater zu verklagen, dann könnte auch ihre Halbschwester Samantha Markle auf der Liste stehen. Schon vor einigen Wochen hatte die 54-Jährige angekündigt, zwei Enthüllungsbücher über Meghan Markle zu veröffentlichen. Dementsprechend sollte Meghan mit ihrer Entscheidung wohl nicht zu lange warten...

Lesen Sie auch: Herzogin Meghan soll zum Lügendetektor-Test!

Folgen Sie News.de schon bei Facebookund Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

sba/loc/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser