Rudi Assauer tot: Letzte Ruhestätte: Fußball-Legende in aller Stille beigesetzt

Der am 6. Februar 2019 verstorbene Rudi Assauer hat seine letzte Ruhestätte gefunden. Am Dienstag wurde er in Herten beerdigt. Der FC Schalke 04 hat zu einer Gedenkfeier eingeladen.

Schalke-Legende Rudi Assauer wurde bereits beigesetzt. Bild: imago/Revierfoto/spot on news

Mit Rudi Assauer (1944 - 2019, "Wie ausgewechselt") ist am 6. Februar eine Legende des FC Schalke 04 und des deutschen Fußballs verstorben. Am heutigen Dienstag wurde der ehemalige Manager der Königsblauen in Herten-Westerholt beerdigt. Wie die "Bild"-Zeitung berichtet, habe die Trauerfeier für Assauer kurz nach 12:30 Uhr begonnen. Nach einer rund halbstündigen Andacht sei er anschließend in einem nahegelegenen Bestattungswald beerdigt worden. Das Blatt zeigte ein Foto einer Urne, auf der das Cover der Dokumentation "Rudi Assauer - Macher. Mensch. Legende" abgebildet ist.

"Rudi Assauer - Macher. Mensch. Legende" können Sie hier sehen!

Fußball-Legende Rudi Assauer in aller Stille in Herten beigesetzt

Sowohl Assauers Tochter Bettina Michel (53) als auch deren Schwester Katy Assauer (48) waren vor Ort, wie auf weiteren von der "Bild"-Zeitung veröffentlichten Fotos zu sehen ist. Zuvor war berichtet worden, dass es zwischen den beiden angeblich zu Streitigkeiten gekommen sein soll. "Die Beerdigung Rudi Assauers ist heute friedlich verlaufen", konnte Michels Anwalt später der Zeitung bestätigen.

Neben Familienmitgliedern befanden sich offenbar auch viele Freunde und Wegbegleiter Assauers unter den Trauergästen. Wie es weiter heißt, seien unter anderem auch Ex-Fußballer Klaus Fichtel (74), der ehemalige Schalke-Trainer Huub Stevens (65) und der ehemalige Leverkusener Manager Reiner Calmund (70) zugegen gewesen.

FC Schalke 04 hat Wegbegleiter und Fans zu einer Gedenkfeier eingeladen

Der FC Schalke 04 hat zu einer Gedenkfeier am kommenden Freitag um 11.00 Uhr in die Propsteikirche St. Urbanus in Gelsenkirchen-Buer eingeladen. Dort wollen neben den Königsblauen auch Vertreter von Borussia Dortmund und Werder Bremen seines Lebenswerks gedenken. Für beide Vereine spielte Assauer als Fußball-Profi, ehe er in Bremen seine Manager-Karriere startete.

Im Anschluss an die Gedenkfeier sind alle Freunde, Wegbegleiter und Fans zu Bier und Bratwurst in die Veltins-Arena eingeladen - so wie es dem Kind des Ruhrgebiets gefallen hätte. In der Arena liegt zudem ein Kondolenzbuch aus. Bei der Gedenkfeier sind Kränze willkommen. Darüber hinaus kann an die Rudi Assauer Initiative Demenz und Gesellschaft gespendet werden.

Folgen Sie News.de schon bei Facebookund Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

pap/news.de/spot on news/dpa

Empfehlungen für den news.de-Leser