08.02.2019, 14.17 Uhr

Meghan Markle schwanger: Sorge um das Royal-Baby! Freunde brechen jetzt ihr Schweigen

Scheidung, Trennung und eine Fake-Schwangerschaft: Obwohl Meghan Markle bereits im 6. Monat schwanger ist, muss die 37-Jährige aktuell einiges ertragen. Enge Freunde der 37-Jährigen schlagen jetzt Alarm! Zu groß ist die Sorge um das ungeborene Baby!

Freunde sind besorgt um Meghan Markles Baby. Bild: dpa

In den vergangenen Monaten musste Meghan Markle (37) einiges ertragen. Spätestens seit ihrer Hochzeit mit Prinz Harry (34) ziert die gebürtige Amerikanerin beinahe täglich die Titelseiten zahlreicher Klatschblätter. Abgesehen von Scheidungs-Gerüchten und einer vermeintlichen Fake-Schwangerschaft, machen Meghan vor allem die fragwürdigen Äußerungen ihrer Familie zu schaffen. Während Prinz Harry auch in schwierigen Situationen stets an Herzogin Meghans Seite stand, hielten sich Meghans engste Vertraute bislang mit intimen Äußerungen zurück - bis jetzt.

Meghan Markle unter Beschuss: Enge Freunde brechen ihr Schweigen

Wie der englische "Mirror" behauptet, soll Meghan noch immer in Kontakt zu ihren engsten Freunden stehen. Erstmals nach zwei Jahren haben sich einige Vertraute der Herzogin nun erstmals an die Öffentlichkeit gewandt, um ihre Freundin zu verteidigen. Meghans Freunde, die anonym bleiben wollen, haben ihr Schweigen gebrochen, um "sich gegen die weltweite Mobbing-Krise zu wehren, die wir sehen, und die Wahrheit über unsere Freundin zu sagen".

Herzogin Meghans Freunde offenbaren fiese Mobbing-Attacken

Bereits vor einigen Wochen wurde enthüllt, dass Meghan Markle und die Mitarbeiter von Kate Middleton jede Woche Stunden damit verbringen, sich mit abscheulichen Nachrichten zu befassen, die von Trollen in den sozialen Netzwerken verfasst werden, einschließlich "gewalttätiger Drohungen" und sexistischer und rassistischer Kommentare. In einer Reihe von Interviews offenbarten Meghans Vertraute, wie die ehemalige "Suits"-Darstellerin wirklich ist und enthüllten auch, wie sie mit dem königlichen Leben umgeht.

Enge Vertraute in Sorge um Meghans Baby

Ein Freund, der einfach als Co-Star beschrieben wird, sagte: "Meg hat sich still zurückgelehnt und die Lügen und Unwahrheiten ertragen. Wir machen uns Sorgen darüber, was das für sie und das Baby bedeutet." Weiter erklärt die namentlich nicht genannte Quelle: "Es ist falsch, jemanden unter dieses emotionale Trauma zu stellen, vor allem dann, wenn er schwanger ist." Meghans Freunde behaupten, dass sie alle in Meghan und Harrys Cottage im Kensington Palast waren, beschreiben es als "klein" und sagen, dass sie es "gemütlich gemacht" hat. Auch verrieten Meghan Markles Vertraute, dass die Herzogin jede Nacht für sich und Harry kocht und betont, dass sie es immer noch liebt, Menschen zu ernähren.

Lesen Sie auch: Trennung! Am Valentinstag lässt Prinz Harry seine Meghan sitzen

Freunde nehmen Meghan Markle in Schutz

Weiter behaupten Meghans engste Freunde, dass sie sich nicht verändert hat und bezeichnen sie als "selbstlos" und "beste Zuhörerin". Die Interviews befassen sich auch mit dem Streit, den Meghan seit Monaten mit ihrer Familie führt, wobei die Freunde sagen, dass ihre Halbgeschwister Thomas Jr. und Samantha Markle "nicht Teil ihres Lebens" waren. Sie behaupten auch, dass ihr Vater Thomas "nie angerufen, nie geschrieben" hat und dieser Umstand "sehr schmerzhaft" für Meghan gewesen sei. Um ihre Beziehung mit ihrem Vater Thomas Markle zu retten, soll Meghan ihm einen Brief geschrieben haben. Genützt hat dieser offenbar nichts. Stattdessen sorgte Thomas Markle weiter für Unruhe im Leben seiner Tochter. Bleibt nur zu hoffen, dass sich all das Drama am Ende nicht auf das Baby auswirken könnte.

FOTOS: Meghan Markle Herzogin Meghans schönste Schwangerschaftslooks

Folgen Sie News.de schon bei Facebookund Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

sba/fka/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser