05.02.2019, 15.21 Uhr

Meghan Markle schwanger: DAMIT bricht Herzogin Meghan schon wieder das Protokoll

Die Geburt ihres ersten Kindes steht unmittelbar bevor - doch sind Herzogin Meghan und Prinz Harry überhaupt bereit für Nachwuchs? Meghan Markle hat jedenfalls schon vor der Entbindung Profi-Hilfe angeheuert...

Meghan Markle steht unübersehbar kurz vor der Niederkunft - und hat sich ganz spezielle Unterstützung für die Geburt ihres Kindes geholt. Bild: Kirsty O'Connor / PA Wire / picture alliance / dpa

Für Meghan Markle und Prinz Harry wird die Zeit knapp: Dem Ehepaar bleiben nur noch wenige Wochen in trauter Zweisamkeit, bevor der erste gemeinsame Nachwuchs das Licht der Welt erblickt. Entgegen früheren Gerüchten, Meghan Markle wolle ihr erstes Kind im Rahmen einer Hausgeburt oder im Frimley Park Krankenhaus in Surrey zur Welt bringen, soll das Royal Baby nun doch im Lindo Wing des St. Mary's Krankenhauses in London das Licht der Welt erblicken.

Schwangere Meghan Markle will Doula bei der Geburt dabei haben

Doch wenn Herzogin Meghan in der Klinik, in der auch Prinzessin Diana und Kate Middleton ihre Kinder zur Welt brachten, in den Wehen liegt, wird die 37-Jährige nicht allein sein. Neben Heerscharen von Ärzten und Krankenschwestern soll auch eine ganz besondere Person der Herzogin von Sussex bei der Entbindung beistehen. Meghan Markle soll nämlich, so ist es unter anderem in der britischen "Daily Mail" und im "Mirror" zu lesen, eine Geburtspartnerin engagiert haben. Die auch als Doula bezeichneten Begleitpersonen sind in der Regel Frauen, die selbst Kinder geboren haben und der werdenden Mutter bei der Entbindung seelische Unterstützung bieten sollen. Anders als Hebammen verfügen Doulas jedoch nicht über eine medizinische Ausbildung.

Meghan Markle bricht royale Tradition - mit DIESER Frau an ihrer Seite

Mit einer Geburtshelferin an ihrer Seite bricht Herzogin Meghan einmal mehr die Traditionen des Königshauses - als beispielsweise Kate Middleton ihre Sprösslinge Prinz George, Prinzessin Charlotte und Prinz Louis zur Welt brachte, bekam die Herzogin von Cambridge ausschließlich Unterstützung von medizinisch geschultem Personal. Medienberichten zufolge soll eine gewisse Lauren Mishcon, selbst Mutter dreier Kinder, der Ehefrau von Prinz Harry bei der Geburt die Hand halten. Auch der werdende Vater soll von der Doula angeblich geschult werden, wie er seiner in den Wehen liegenden Frau die Geburt so angenehm wie möglich machen könne.

Prinz Harry total hilflos! DAS muss der Ehemann von Meghan Markle noch lernen

Nachhilfe in Sachen Vaterschaft und Kindererziehung kann der 34-Jährige offenbar gut gebrauchen - bei einem öffentlichen Termin, den Prinz Harry gemeinsam mit der hochschwangeren Meghan Markle in Bristol wahrnahm, offenbarte der Papa in spe nämlich einige Unsicherheiten. Kaum wurde der jüngere Bruder von Prinz William mit seinen Mini-Fans konfrontiert, schien sich Panik bei Prinz Harry breitzumachen. "Wie bringt man sie unter Kontrolle?", soll Herzogin Meghans Ehemann leicht verzweifelt gefragt haben, als er von den quirligen Knirpsen umringt wurde. Hoffentlich eignet sich Prinz Harry noch ein paar Tricks und Kniffe an, bevor sein eigener Nachwuchs das Licht der Welt erblickt...

FOTOS: Meghan Markle Herzogin Meghans schönste Schwangerschaftslooks

Folgen Sie News.de schon bei Facebookund Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

loc/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser