Royals: Prinz Philip: Jetzt hat er sich doch für den Autounfall entschuldigt

Prinz Philip hat sich doch noch offiziell für seinen Autounfall entschuldigt. In einem Brief bittet er die verletzte Frau um Verzeihung. Er sei "sehr zerknirscht angesichts der Konsequenzen".

Prinz Philip baute vor anderthalb Wochen einen Autounfall Bild: Jonny McGrady / Shutterstock.com/spot on news

Jetzt also doch: Rund anderthalb Wochen nach seinem Autounfall hat sich Prinz Philip (97) bei Emma Fairweather entschuldigt. Die Frau hat sich bei dem Zusammenstoß das Handgelenk gebrochen. Der "Sunday Mirror" veröffentlichte den Brief, in dem der Prinzgemahl von Queen Elizabeth II. (92) um Verzeihung bittet. "Ich möchte, dass Sie wissen, wie sehr es mir für meine Beteiligung an dem Unfall leidtut", schreibt Prinz Philip.

Erfahren Sie mehr über das britische Königshaus im Buch: "Queen Elizabeth II. und die königliche Familie: Ein Leben für die Krone" - gleich hier bestellen

"Ich bin sehr zerknirscht"

Wie genau es zu dem Unfall gekommen sei, könne er sich nicht wirklich erklären, möglicherweise habe ihn die Sonne geblendet: "Ich kann nur mutmaßen, dass ich das Auto nicht kommen sah, und ich bin sehr zerknirscht angesichts der Konsequenzen". Es tue ihm zutiefst leid, dass sie einen Knochenbruch erlitten habe. Er wünsche ihr eine "schnelle Genesung" von dieser "sehr bedauerlichen Erfahrung".

Prinz Philip war in der Nähe des königlichen Landsitzes Sandringham in Ostengland mit seinem mächtigen Geländewagen unterwegs, als er mit dem Kleinwagen von Fairweather zusammenstieß. Der britische Royal blieb dabei unverletzt.

spot on news

Empfehlungen für den news.de-Leser