29.12.2018, 05.56 Uhr

Meghan Markle schwanger: "Fast geschafft!" Kommt Herzogin Meghans Baby schon im Januar?

Wirbel um das Royal-Baby von Meghan Markle und Prinz Harry! Die Indizien häufen sich, dass Herzogin Meghan Markle in ihrer Schwangerschaft tatsächlich weiter ist, als bisher gedacht. Kommt das Baby schon im Januar?

Meghan Markle wird 2019 zum ersten Mal Mutter. Bild: dpa

Nicht nur Großbritannien war in heller Aufregung, als Meghan Markle und ihr Ehemann Prinz Harry die frohe Botschaft verkündeten, dass Meghan Markle schwanger sein. Zu diesem Zeitpunkt befand sich das royale Traumpaar gerade auf seiner ersten gemeinsamen Pazifikreise. Vom Palast war damals nur zu hören, der Herzog und die Herzogin würden im Frühjahr 2019 Eltern werden, weshalb man bisher von März/April ausgegangen war. Doch nun mehren sich die Hinweise darauf, dass das Kind von Meghan Markle schon viel früher das Licht der Welt erblicken könnte.

Meghan Markle schwanger mit beachtlichem Baby-Bauch

Erstes Indiz: Meghan Markles beachtlicher Babybauch. So mancher Royal-Fan ist sich bereits sicher, dass das KEIN 8-Monats-Babybauch ist. Dafür sei die royale Murmel viel zu groß. Und tatsächlich, schaut man sich die Bilder der vergangenen Wochen an, so ist die Wölbung nahezu nach vorn geschossen. Doch wir wissen auch, dass jede Frau in jedem Schwangerschaftsmonat anders aussieht und die Größe des Bauches noch lange keinen Aufschluss über den Geburtstermin gibt. Man denke nur an Herzogin Kate, die bei ihrer dritten Schwangerschaft mit Prinz Louis kaum noch einen Babybauch vorzuweisen hatte.

FOTOS: Meghan Markle Herzogin Meghans schönste Schwangerschaftslooks

Wann kommt Herzogin Meghans Baby? Rätselraten um den Geburtstermin

Indiz Nummer zwei: Sängerin Missy Higgins, die Meghan Markle im Oktober in Sydney getroffen hat, verriet dem "Hello Magazine", dass Herzogin Meghan ihr bereits damals anvertraut habe, dass sie nicht erst in der 12. Woche sei. Zu Beginn hatte man angenommen, der Palast habe wie auch bei Kate Middleton die Schwangerschaft nach den ersten drei kritischen Monaten bekannt gegeben. Wäre dem nicht so, so wäre eine Geburt im Januar oder Februar durchaus denkbar.

Meghan Markle gibt Hinweise auf bevorstehende Geburt

Drittes Indiz: Meghan Markle verplappert sich im Anschluss an den Weihnachtsgottesdienst. Laut "Hello Magazine" soll Meghan Markle gegenüber der Amateur-FotografinKaren Anvil Andeutungen bezüglich des Geburtstermins gemacht haben. Die werdende Mutter hatte einige Worte mit Anvil gewechselt. Diese wollte unter anderem wissen, ob sie aufgrund der bevorstehenden Geburt aufgeregt sei. Daraufhin soll die Ex-"Suits"-Darstellerin geantwortet haben: "Wir haben es fast geschafft."

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

fka/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser