21.12.2018, 11.58 Uhr

Meghan Markle: Unerhört! Herzogin Meghan erteilt Queen Elizabeth II. eine Abfuhr

Meghan Markle will ihre Familien-Probleme offenbar ohne die Hilfe von Queen Elizabeth II. in den Griff bekommen. Stattdessen soll die Herzogin von Sussex der britischen Königin eine äußerst unroyale Abfuhr erteilt haben.

Meghan Markle soll der britischen Königin Elizabeth II. eine Abfuhr erteilt haben. Bild: dpa/Martin Rickett

Das andauernde Familien-Drama um Meghan Markle scheint allmählich außer Kontrolle zu geraten. Kein Wunder, dass Queen Elizabeth II. die Angelegenheit jetzt zur Chefsache erklärt haben soll. Um dem Streit zwischen Herzogin Meghan und ihrem Vater endlich ein Ende zu bereiten, soll die Queen der ehemaligen Schauspielerin sogar ihre Hilfe angeboten haben. Was macht Meghan? Sie erteilt der Queen kurzerhand eine Abfuhr. Das zumindest berichtet die US-Zeitschrift "Vanity Fair".

Meghan Markles: Queen Elizabeth II. hat genug von Meghans Skandal-Familie

Demnach lehnte Meghan die Hilfe der 92-jährigen Monarchin ab, weil sie sich selbst darum kümmern wolle.Eine Quelle soll dem US-Magazin erzählt haben, dass die Queen sehr besorgt darüber sei, dass die Markle-Fehde außer Kontrolle gerät."Der Buckingham Palast wollte etwas tun, aktiv sein, um die Wogen zu glätten. Die Königin hat ihre Mitarbeiter angewiesen, das Problem zu lösen", zitiert"Vanity Fair" den Insider.

Unroyale Abfuhr! Herzogin Meghan stößt die Queen vor den Kopf

Meghan hingegen scheint die Probleme mit ihrer Familie jedoch lieber allein regeln zu wollen. Seither sollen zwischen den beiden königlichen Haushalten, dem Kensington Palast und dem Buckingham Palast, große Spannungen herrschen.Erst vor wenigen Tagen hatte Thomas Markle, 74, die Queen öffentlich um Hilfe gebeten, um die Wogen zwischen ihm und seiner 37-jährigen Tochter zu glätten.Der pensionierte Hollywood-Regisseur sagte in "Good Morning Britain": "Ich würde mich über alles freuen, was sie (die Königin) tun kann. Ich denke, sie würde wollen, dass wir die Probleme lösen." Seit Monaten soll Thomas Markle verzweifelt versuchen seine Tochter zu erreichen - bislang ohne jeden Erfolg.

Schwangere Meghan Markle ignoriert ihren Vater

Die königliche Biografin Ingrid Seward glaubt jedoch, dass die Herzogin von Sussex im Moment nicht die Absicht hat, die seit Monaten andauernden Familien-Streitereien zu entschärfen. Kein Wunder, immerhin hat Meghan Markle mit ihrer Schwangerschaft und dem bevorstehenden Umzug aktuell alle Hände voll zu tun. Warum Herzogin Meghan die Hilfe der Queen dennoch ablehnte, ist unklar. Immerhin sorgte jüngst auch Meghans angeblich gewalttätiger Halbbruder Thomas Markle junior für unschöne Schlagzeilen. Ein Ende der skandlösen Markle-Fehde ist damit noch lange nicht in Sicht. Vielleicht sollte Meghan ihre Meinung doch besser noch einmal überdenken und stattdessen Queen Elizabeth II. das Zepter in dieser Angelegenheit überlassen.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

sba/kad/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser