Geburtstag Promi: Ian Somerhalder: Wenn die Schauspielerei zur Nebensache wird

Fans der Mystery-Serie "Vampire Diaries" lieben Ian Somerhalder als sexy Vampir Damon Salvatore. Doch die Schauspielerei steht bei dem 40-Jährigen offenbar nicht mehr an erster Stelle.

Ian Somerhalder kehrt bald mit der Serie "V-Wars" zurück Bild: carrie-nelson/ImageCollect/spot on news

Am 8. Dezember feiert Ian Somerhalder seinen 40. Geburtstag. Seit dem Ende der Mystery-Serie "Vampire Diaries" ist es verhältnismäßig still um den US-Schauspieler geworden - zumindest auf den Bildschirmen und Leinwänden dieser Welt. Denn der 40-Jährige hat sich verstärkt um sein Herzensprojekt gekümmert und ist zudem Papa geworden...

Erleben Sie Ian Somerhalder in seiner Paraderolle als Damon Salvatore in der Mystery-Serie "Vampire Diaries": Hier gibt's alle Staffeln!

Wie alles begann

Im zarten Alter von zehn Jahren hat Ian Somerhalder begonnen, zu modeln. Seine Mutter Edna hat ihn dabei unterstützt. Der heute 40-Jährige kann auf eine durchaus erfolgreiche Model-Karriere zurückblicken. Er war für Labels wie Calvin Klein, Dolce & Gabbana, Gucci, Versace und Guess tätig. Doch es zog ihn zur Schauspielerei. Mit 18 Jahren absolvierte er in New York eine entsprechende Ausbildung.

Seine ersten kleineren Auftritte hatte Somerhalder Ende der 1990er Jahre in einigen TV-Produktionen. Größere Rollen hatte er zum Beispiel in den Serien "Young Americans", "Smallville" oder "Tell Me You Love Me". Doch erst durch seine Rolle als Boone Carlyle in der Erfolgsserie "Lost" wurde er einem größeren Publikum bekannt.

Ein Vampir verändert alles

Für Kreischalarm unter den Teenagern dieser Welt sorgte Somerhalder schließlich als sexy Vampir Damon Salvatore in der Mystery-Serie "Vampire Diaries". Er blieb der Show und seiner Figur in allen acht Staffeln treu. Als Hauptgegner von Serien-Held Paul Wesley (36), der seinen Vampir-Bruder Stefan Salvatore spielte, wurde Somerhalder in Staffel eins eingeführt. Doch der böse Vampir entdeckte im Lauf der Serie seine gute Seite und bekam am Ende sogar das Mädchen.

Mit Co-Star Nina Dobrev (29), die als Elena Gilbert bereits am Ende der sechsten Staffel Abschied feierte, zum Serien-Finale jedoch zurückkehrte, war Somerhalder auch privat liiert. Was den Hype um die Serie und die beiden Schauspieler zusätzlich befeuerte. Einige Fans trauern bis heute der gescheiterten Beziehung hinterher.

Sein Herzensprojekt

Während Somerhalder hauptberuflich als Schauspieler agiert, ist sein Herzensprojekt seine Stiftung. Die Ian Somerhalder Foundation, auch IS Foundation oder ISF genannt, setzt sich vor allem für den Tierschutz und den Umweltschutz ein. Die Zukunft der Erde liegt dem 40-Jährigen besonders am Herzen. Diese Naturverbundenheit stammt aus seiner Kindheit, die er im US-Bundesstaat Louisiana verbrachte - zum Großteil im Freien.

ISF hat er im November 2010 gegründet. Die Zerstörung, die Hurrikan Katrina 2005 angerichtet hatte, sowie die verheerende Ölpest im Golf von Mexiko im Jahr 2010, haben ihm zu diesem Schritt bewegt. Dabei hat er tatkräftige Unterstützung - auf der ganzen Welt sowie in den eigenen vier Wänden.

Das große private Glück

Nach seiner Trennung von Nina Dobrev hat Ian Somerhalder in Schauspielerin Nikki Reed (30) sein großes Glück gefunden. Reed kennen alle "Twilight"-Fans als Vampirin Rosalie Hale. Ende 2014 wurde die Beziehung der beiden öffentlich. Dann ging es ganz schnell: Im Februar 2015 gaben sie ihre Verlobung bekannt und Ende April 2015 haben sie geheiratet. Im Juli 2017 krönte Töchterchen Bodhi Soleil ihr Glück. Das Ehepaar teilt zudem die Leidenschaft für die Umwelt und Tiere. Zusammen haben sie mehrere Hunde, Katzen und Pferde.

Privat und mit seiner Stiftung scheint es wie am Schnürchen zu laufen. Und auch in Sachen Schauspielerei können Fans aufatmen. 2019 feiert Somerhalder sein Serien-Comeback - mit der Netflix-Produktion "V-Wars". Doch anstatt erneut einen sexy Vampir zu mimen, schlüpft er dieses Mal in die Rolle des Vampirjägers Dr. Luther Swann. Man darf gespannt sein, wie seine Teenie-Fans das Ganze auffassen.

spot on news

Empfehlungen für den news.de-Leser