Prinz Charles zum 70. Geburtstag: Royaler Hallodri? Die Frauen-Geschichten des Thronfolgers

Dem britischen Thronfolger wurde seine Affäre mit Camilla während seiner Ehe mit Lady Di schon immer übel genommen. Doch wie war es sonst um das Liebesleben von Prinz Charles bestellt? Stimmt es, dass er Dianas Schwester datete?

Der britische Kronprinz Charles, The Prince of Wales, mit seiner Ehefrau Camilla, Herzogin von Cornwall. Bild: Andrew Matthews / PA Wire / dpa

Mit Prinz Charles, der am Mittwoch, den 14. November 2018, seinen 70. Geburtstag feiert, wird wohl der erste Ökobauer überhaupt den Thron des Vereinigten Königreichs besteigen. Doch bis dahin muss er sich vermutlich noch eine Weile gedulden, ist doch seine Mutter mit nunmehr 92 Jahren mit großer Ausdauer Königin. Und da sind wir schon beim Thema. Prinz Charles und die Frauen. Dabei soll es nicht etwa um seine Mutter oder irgendwie geartete weibliche Verwandte gehen, sondern um Prinz Charles Liebesleben. War der Royal ein Hallodri, ein Schürzenjäger?

Prinz Charles gilt als einer der spleenigsten Royals

Charles gilt als Prinz im Wartestand - in einem Alter, in dem andere schon längst in Rente sind. Er ist ein in vielerlei Hinsicht ziemlich ungewöhnlicher Thronfolger: Charles setzt sich nicht nur für umweltfreundliche Landwirtschaft ein, sondern ist auch ein leidenschaftlicher Klimaschützer, ein Kämpfer für die Menschenrechte, ein Architektur-Freak, der mit seinem Sturkopf so manches modernes Bauprojekt verhinderte, und er malt gern Aquarelle. In einer BBC-Dokumentation zu seinem Geburtstag ist zu sehen, wie der Thronfolger mit Truthähnen spricht. Viele Briten finden Charles ein bisschen spleenig. Auch die Queen und Prinz Philip fanden ihren Ältesten zeitweise sonderbar, wie aus Biografien hervorgeht.

Prinz Charles wollte ein Tampon seiner Dauergeliebten Camilla Parker Bowles sein

Einen Tiefpunkt in der Popularitätskurve erreichte Charles, als pikante Details aus seiner Beziehung mit seiner Dauergeliebten Camilla Parker Bowles an die Öffentlichkeit gelangten. Ein heimlich aufgenommenes Telefonat, in dem der Thronfolger den Wunsch äußerte, ein Tampon Camillas sein zu wollen, brachte für viele Briten das Fass zum Überlaufen: So einer kann doch nicht König werden! "Sie war seine Sucht, von der er nicht loskam; eine Besessenheit, von der er sich nicht befreien wollte", sagte sein Ex-Kammerdiener Stephen Barry.

Sein Umgang mit Prinzessin Diana stand immer in der Kritik

Besonders übel nahmen ihm die Briten, wie Charles mit Diana umging, der Königin der Herzen. Schon kurz nach der Verlobung sorgte die Antwort des Paares, auf die Frage, ob es verliebt sei, für Stirnrunzeln: Sie platzte mit einem "Ja, natürlich!" heraus, er sagte: "Was auch immer Verliebtsein heißen mag."

1981 hatte er Lady Di geheiratet und ließ sich 1996 von ihr scheiden. 2005 ehelichte er Camilla Parker Bowles, mit der er während seiner Ehe mit Prinzessin Diana eine Affäre hatte. Die Ehe hat noch heute Bestand und Camilla ist seitdem zu einer festen Größe der königlichen Familie geworden. Sie nimmt beispielsweise viele royale Pflichten wahr und begleitet Charles auf seinen Reisen rund um die Welt. Sie findet inzwischen viel Anerkennung und scheint Charles gut zu tun.

Die anderen Frauen an Charles' Seite

Glücklich verheiratet mit der einen und unglücklich verheiratet mit der anderen hatte Charles auch schon Bekanntschaften vor seinen beiden bekanntesten Frauen. So förderte der "Daily Star" nun die Namen weiterer Frauen zutage, mit denen Prinz Charles mehr oder weniger verbandelt gewesen sein soll.

Lady Dale Tyron: "Die einzige Frau, die mich je verstanden hat"

Sehr nah scheint Prinz Charles der Lady Dale Tyron gestanden zu haben, die er einst als "einzige Frau, die mich je verstanden hat" umschrieben habe. Eine gemeinsame Passion für das Fliegenfischen habe sich wohl hinter den Kulissen zu deutlich mehr entwickelt, glaubt man dem "Daily Star". Lady Tyron, Vorsitzende der psychischen Wohltätigkeitsorganisation "SANE", verstarb 1997 nach einer Reihe gesundheitlicher Probleme.

Lady Jane Wellesley kam mit dem Trubel um ihre Beziehung zu Charles nicht zurecht

Zwischen 1973 und 1974 verabredete sich Prince Charles mehrere Male mitLady Jane Wellesley. Sie war um die Königsfamilie herum aufgewachsen, kam aber trotzdem mit dem Medienrummel aufgrund ihrer Verabredungen mit Charles nicht zurecht. Daran zerbrach dann auch die Beziehung.

Lady Amanda Knatchbull lehnte einen Antrag von Prinz Charles ab

Prinz Charles nahm 1977 Lady Amanda Knatchbull auf einen Urlaub auf die karibische Insel Eleuthera mit. Hier soll er die Lady gefragt haben, ob sie seine Frau werden wolle. Sie lehnte ab. 1987 fand sie in Charles Vincent Ellingworth, einem Autor, ihre wahre Liebe. Das Paar hat drei Söhne

Prinz Charles datete Lady Sarah Spencer - Die Schwester von Diana

Bevor Prinz Charles sich in Prinzessin Diana "verliebte", datete er deren Schwester Lady Sarah Spencer. Doch die Beziehung hielt nicht lange und als Prinz Charles Interesse an Diana zeigte, soll Sarah ihm sogar ihren Segen gegeben haben. Nach der Verlobung von Charles und Diana erklärte sie: "Ich habe sie einander vorgestellt. Ich bin ihr Amor gewesen." Sarah Spencer heiratete 1980 Neil McCorquodale und hat mit ihm drei Kinder.

Lesen Sie auch:Prinz Charles: Charlotte oder George: Welches Enkelkind liebt er mehr?

Folgen Sie News.de schon bei Facebookund Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

pap/news.de/dpa

Empfehlungen für den news.de-Leser