Europawahl-Ergebnisse 2019 im News-Ticker

Konfliktreichere Politik in Europa - Kommt jetzt Rot-Rot-Grün?

Die Grünen triumphieren, Union und SPD müssen schmerzvolle Verluste einstecken. Das Ergebnis könnte - gepaart mit dem Ausgang der Landtagswahl in Bremen - die große Koalition in Berlin erschüttern.

mehr »
25.10.2018, 09.20 Uhr

Meghan Markle schwanger: Sicherheits-Panne auf Fidschi! Herzogin Meghan in Gefahr? 

Sorge um Meghan Markle: Herzogin Meghan wurde offenbar von ihrem Sicherheitspersonal von einem überfüllten Marktplatz weggebracht. Droht der schwangeren Frau von Prinz Harry auf Fidschi ernsthafte Gefahr?

Meghan, Herzogin von Sussex, musste in Suva wegen Sicherheitsbedenken vom Markt entfernt werden. Bild: dpa/Phil Noble

Sorge um Meghan Markle (37): Die schwangere Herzogin verließ bei ihrem Besuch auf den Fidschi-Inseln angeblich wegen Sicherheitsbedenken frühzeitig einen überfüllten Marktplatz. Das berichtet die britische "Daily Mail". Ist Herzogin Meghan etwa in Gefahr?

Meghan Markle auf Fidschi in Gefahr? Herzogin Meghan wegen Sicherheitsbedenken von Markt entfernt

In Suva, der Hauptstadt Fidschis, traf sich die schwangere Ehefrau von Prinz Harry (34) demnach im Rahmen eines UN-Projekts mit Verkäuferinnen, bevor das Sicherheitspersonal einschritt. Statt 20 Minuten verbrachte die 37-Jährige dem Bericht zufolge nur sechs Minuten auf dem Marktplatz. Laut dem Blatt erklärte der Kensington Palast den Abbruch von Meghans Besuch mit der Menschenmenge vor Ort.

Viele der anwesenden Menschen seien enttäuscht gewesen, als sich Meghan verabschiedete, schreibt die "Daily Mail" weiter. Demnach sei die Stimmung freundlich gewesen, niemand sei der Herzogin zu nahegekommen.

Die Biografie "Meghan: Von Hollywood in den Buckingham-Palast. Ein modernes Märchen" von Andrew Morton finden Sie hier.

Besondere Aktion von Prinz Harry bei Fidschi-Besuch

Meghan Markle trug für ihren Auftritt auf dem Marktplatz ein pinkfarbenes Rüschenkleid in Wickeloptik von Figue und eine Tasche, die sie dort erhalten hatte. Ihre Haare hatte sie zu einer Hochsteckfrisur zusammengefasst.

Während die ehemalige Schauspielerin den Markt besuchte, pflanzte Prinz Harry einen Baum - mit derselben Schaufel, die seine Großmutter, Queen Elizabeth II. (92), 1953 für diese Aufgabe benutzt hatte. In dem Waldreservat erschien Harry im blauen Hemd mit floralem Muster. Der Royal traf dort auch eine Frau, die der Queen damals Tee serviert hatte.

Neuer Bodyguard! Sie weicht Meghan Markle nicht von der Seite

Beschützt wurde Harrys Frau übrigens von ihrem neuen weiblichen Bodyguard. Die blonde Frau, die aus Sicherheitsgründen nicht namentlich genannt werden darf, arbeitet seit einigen Monaten mit dem Paar zusammen. Aktuell begleitet sie die britischen Royals auf ihrer 16-tägigen Tour durch Australien und den Südpazifik. Dort überwacht sie sämtliche Polizeioperationen, die zum Schutz des Paares dienen.

Die Wachfrau ersetzte den langjährigen Sicherheitschef des Prinzen, Sergeant Bill Renshaw, der nach mehr als 30 Jahren in der Armee in Rente ging. Während es einige Zeit brauchte, um eine Frau für den Job bei Harry und Meghan zu finden, scheinen die Royals jetzt offenbar eine qualifizierte Kraft gefunden zu haben: die neue leitende Polizistin hat laut "Daily Mail" den Rang eines Inspektors.

Herzogin Meghan: Ihr weiblicher Bodyguard ist immer an ihrer Seite. Bild: imago/i Images/spot on news

Polizei bestätigt: Nicht nur eine Frau kümmert sich um Meghans Schutz

Erst vergangene Woche sagte die Metropolitan Police, sie könne bestätigen, dass "eine Reihe von weiblichen Offizieren innerhalb des königlichen Schutzkommandos arbeiten, darunter ein Inspektor, der derzeit in Australien arbeitet". Die Polizisten weicht nie von Meghans Seite, ist rund um die Uhr bei ihr.

So elegant zeigte sich Meghan Markles persönliche Wachfrau

Auch als die Herzogin von Sussex in Suva, der Hauptstadt Fidschis, Hände schüttelte, Fotos machte und Dutzende von Blumen und Geschenken einsammelte, wich die Polizistin nicht von Meghan Markles Seite. Besonders auffallend: Meghans Wachfrau präsentierte sich ungewöhnlich glamourös für eine Polizistin. In schwarzen Hosen und beigefarbenen Absatzschuhen, einer eleganten schwarzen Jacke und einem gestreiften Oberteil, erinnerte die blonde Sicherheitskraft kaum noch an einen Polizisten.

Lesen Sie auch: Baby-Geschlecht enthüllt? Prinz Harry verplappert sich.

Folgen Sie News.de schon bei Facebookund Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

sba/kad/news.de/spot on news

Empfehlungen für den news.de-Leser