Der Lotto-Jackpot an diesem Samstag ist mit 4 Millionen Euro gefüllt. Die richtigen Lottozahlen sorgen am Samstag, 23.02.2019 wieder für den Hauptgewinn.

mehr »

Sucht: Jamie Lee Curtis: "Im Griff hat man die Sucht nie"

Vor gut zwanzig Jahren hat Jamie Lee Curtis den Drogen und dem Alkohol abgeschworen. Jetzt erzählt sie, wie sie heute damit lebt.

Jamie Lee Curtis auf der Premiere von "Halloween" in Los Angeles Bild: Tinseltown / Shutterstock.com/spot on news

Jamie Lee Curtis wird am 22. November 60 Jahre alt. Der Star aus Filmen wie der "Halloween"-Reihe oder "True Lies - Wahre Lügen" spricht jetzt im Interview davon, dass sie vor knapp zwei Jahrzehnten ihre Sucht überwunden hat - zumindest so gut das geht. Für ihre wichtigste Leistung halte Curtis, "dass ich es geschafft habe, nüchtern zu leben", erzählt sie im Gespräch mit der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung". "Ich habe vor beinahe zwanzig Jahren aufgehört, Drogen und Alkohol zu konsumieren."

"Freaky Friday - Ein voll verrückter Freitag" und viele weitere Filme mit Jamie Lee Curtis gibt es hier auf DVD und Blu-ray

Ihre Familie ist anfällig

"Tag für Tag" habe sie daran gearbeitet, doch "im Griff hat man die Sucht nie", erzählt die Schauspielerin weiter. "Es ist die härteste und wichtigste Aufgabe, mit der ich in meinem Leben konfrontiert bin, und das mit weitem Abstand." Andere fragten sich laut Curtis stets, warum sie trotz ihres Erfolges damals Drogen und Alkohol genommen habe. "Aber es ist eine erbliche Krankheit, eine Krankheit in meiner Familie", führt sie aus. "Und ich habe es geschafft, sie gerade noch rechtzeitig zu therapieren. Bei mir war es Früherkennung. Und es ist phantastisch, dass es mir gelungen ist, einen Weg aus dieser Krankheit zu finden."

Sie gibt nichts auf ihr Alter

Hört sich ganz so an, als ob Curtis allen Grund zu feiern hat - vor allem mit ihrem anstehenden Geburtstag. Doch das Alter sei ihr egal, wie sie weiter erzählt. "Das bedeutet mir nichts. Ich würde gern noch etwas länger leben, weil ich noch Dinge zu tun habe. Aber die Zahl macht mir keine Angst." Diese Dinge reißt sie zumindest kurz an: "Ich habe es noch niemandem erzählt, aber ich habe ein Drehbuch geschrieben. Und ich will in den kommenden Jahren Regie führen und die Drehbücher dazu schreiben."

spot on news

Empfehlungen für den news.de-Leser