09.10.2018, 09.23 Uhr

Meghan Markle: Streit eskaliert! Samantha Markle darf nicht in den Kensington Palace 

Samantha Markle, die ungeliebte Halbschwester von Meghan Markle, hat offenbar versucht, ihre Schwester Meghan im Kensington Palace zu besuchen. Doch die Palastwache weist sie ab. Wie Samantha Markle auf die Abweisung reagiert, erfahren Sie hier.

Herzogin Meghans Familie sorgt immer wieder für Schlagzeilen. Bild: dpa

Herzogin Meghans (37) Familie sorgt erneut für Schlagzeilen. Angeblich scheiterte ihre Halbschwester Samantha Markle (53) damit, der Frau von Prinz Harry (34) einen unangekündigten Besuch abzustatten. Die 53-Jährige, die an Multipler Sklerose leidet, soll laut "The Mirror" aus den USA nach London gereist sein, um mit ihrer berühmten Schwester zu sprechen. Das Blatt veröffentlichte Bilder, auf denen zu sehen sein soll, wie Markle, im Rollstuhl sitzend, von Polizisten vor dem Kensington Palast abgewiesen wird.

Samantha Markle wird des Kensington Palace verwiesen!

Ein persönlicher Besuch ist ein großer Schritt für Meghan Markles Halbschwester, die seit Jahren keinen persönlichen Kontakt mehr mit ihrer Schwester haben soll. Doch darauf scheint Meghan auch gar keinen Wert zu legen. Weder Samantha, noch Meghans Vater oder ihr Halbbruder waren zur Hochzeit von Meghan Markle und Prinz Harry eingeladen.

Und auch über den unangekündigten Besuch ihrer Halbschwester scheint sich Meghan nicht wirklich zu freuen. Im Gegenteil: Samantha wird von der Wache des Kensington Palace weggeschickt. Meghan Markle soll die Anweisung gegeben haben, dass Samantha Markle, ebenso wie ihrem Vater und Halbbruder der Zugang zum Palast verwehrt wird.

Was steht in Samanthas geheimnisvoller Nachricht an Meghan Markle?

Samantha Markles Partner, der die auf den Rollstuhl angewiesene Halbschwester Meghans zum Kensington Palast geschoben hatte, darf dem Wächter zumindest eine Nachricht an Meghan Markle überreichen. Doch was steht in der Nachricht? Ein Friedensangebot? Oder doch eher wieder neue Beleidigungen und Drohungen?

Meghan Markle dürfte den Inhalt der Nachricht, wenn sie diese überhaupt liest, kaum publik machen. Ob die Herzogin die Notiz ihrer ungeliebten Schwester entgegennehmen, geschweige denn lesen wird, ist allerdings fraglich.

Meghans Schwester bezeichnet Prinz Harry als "Schlappschwanz"

Denn Meghan Markle, die ehemalige Schauspielerin und heutige Herzogin von Sussex möchte offensichtlich keinen Kontakt mehr zum väterlichen Teil ihrer Familie. Seit Jahren sollen sie sich nicht gesehen haben. Und das ist der Herzogin auch kaum zu verübeln!

Direkt nachdem die Beziehung zwishen Meghan Markle und Prinz Harry bekannt wurde, unterstellte Samantha ihrer Schwester, lediglich ein "sozialer Emporkömmling" zu sein. Zudem sei sie in keinster weise dazu geeignet, ein Royal zu sein. Prinz Harry nannte Samantha Markle gar einen "Schlappschwanz".

Samantha Markle: Meghans Lächeln ist "falsch"!

Sowohl Meghans Halbschwester, als auch der Vater der Herzogin, Thomas Markle (74), hatten immer wieder für Aufsehen gesorgt. Vor der royalen Hochzeit am 19. Mai war aufgeflogen, dass Meghans Vater gestellte Bilder an Paparazzi verkauft hatte. Er kam anschließend wegen gesundheitlicher Probleme nicht zur Trauung auf Schloss Windsor. In einem britischen TV-Interview ließ er später Details aus privaten Gesprächen mit Harry und Meghan durchsickern, bevor er der US-Presse erklärte, er fühle sich ausgeschlossen.

Samantha, Meghans Halbschwester aus der ersten Ehe ihres Vaters, ist offenbar wütend, weil sie nicht zur Hochzeit eingeladen war. Sie bezeichnete die Herzogin als "kalt", da sie ihren Vater ignoriere und beschuldigte sie, ihr Lächeln nur vorzutäuschen. Ihr Lächeln sei einfach "falsch", so Samantha. Halbbruder Thomas Markle Junior (52) hatte seinen Ärger ebenfalls öffentlich gemacht, nachdem er nicht zur Hochzeit eingeladen worden war. Mit ihren beiden Halbgeschwistern soll Meghan bereits seit Jahren keinen Kontakt mehr haben.

Lesen Sie auch: Kate Middleton vs. Meghan Markle: Streit eskaliert! Welche Herzogin ist die Bessere?

Meghan Markles Schwester droht mit Enthüllungen

Dass Meghan Markle ihre Schwester Samantha nun abgewiesen hat, nachdem diese extra aus den USA angereist war, spricht Bände. Samantha Markle wird diese Zurückweisung nicht auf sich sitzen lassen und gab nun bekannt, dass sie ihre Erinnerungen veröffentlichen werde. Herzogin Meghan Markle von Sussex solle sich schon einmal auf einige unangenehme Wahrheiten gefasst machen, lässt die Halbschwester Meghans verlauten. Droht sie der Herzogin nun etwa, nachdem sie so barsch abgewiesen wurde? Wir dürfen gespannt bleiben!

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

soj/kns/news.de/spot on news

Empfehlungen für den news.de-Leser