Tina Turner: Tod nur knapp entkommen! Ihr Mann rettete ihr das Leben

In "My Love Story: Die Autobiografie" berichtet Tina Turner über schwere Krankheiten. Als ihre Nieren versagten, half ihr ihr Ehemann mit einem Spenderorgan.

Tina Turner mit ihrem Mann bei einem Auftritt in London. Bild: imago/PA Images/spot on news

"My Love Story: Die Autobiografie" von Musik-Legende Tina Turner (78, "All The Best - The Hits") erscheint am 15. Oktober. Darin erzählt die Sängerin offenbar auch, wie knapp sie dem Tod entkam, wie "People" vorab aus dem Buch berichtet.

Tina Turner erlitt nach Hochzeit Schlaganfall - dann Darmkrebs, Nierenversagen

Demnach erlitt sie kurz nach der Hochzeit mit Erwin Bach (62) im Jahr 2013 einen Schlaganfall. Einige Jahre darauf wurde Darmkrebs bei der heute 78-Jährigen diagnostiziert, später kam dem Bericht zufolge Nierenversagen hinzu. Ihr Mann habe ihr dann angeboten, eine Niere zu spenden.

"My Love Story: Die Autobiografie" von Tina Turner erscheint am 15. Oktober auch auf Deutsch. Hier gibt es das Buch.

Ihr Mann Erwin Bach rettete Tina Turner mit Nierenspende das Leben

Die Operation fand demnach im April 2017 in Basel statt. Die Ärzte seien zufrieden gewesen und Tina Turner sei es bald deutlich besser gegangen, auch wenn sie mit einigen Nachwirkungen der Nieren-Transplantation zu kämpfen hatte, zitiert "People" weiter aus dem Buch. Heute sei sie glücklich wie nie.

Die ganze Geschichte

Tina Turner, 1939 als Anna Mae Bullock in Nutbush in Tennessee geboren, gehört zu den erfolgreichsten Pop-Musikerinnen aller Zeiten. Seit den 1990er Jahren lebt sie in der Schweiz, seit 2013 ist sie mit dem Kölner Musikproduzenten Erwin Bach verheiratet. In "My Love Story" schildert sie erstmals ihre "ganze Geschichte", wie sie sagt.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

kns/news.de/spot on news

Empfehlungen für den news.de-Leser