Kate Middleton und Meghan Markle: Verrückte Zeitreise! SO werden Kate und Meghan mit 60 aussehen

Die Gesichter von Meghan Markle und Kate Middleton wurden mithilfe einer neuen Alterungs-Software so verändert, dass sie zeigen, wie die royalen Damen in ihren Sechzigern aussehen werden.

Die britischen Herzoginnen können dank neuer Software einen Blick in ihre Zukunft werfen. Bild: picture alliance/Steven Paston/PA Wire/dpa

Das Programm "Future Face" enthüllt, wie die britischen Herzoginnen Meghan und Kate in den nächsten 25 Jahren altern werden. Davon berichten britische Medien wie die "Daily Mail Online".

Meghan Markle und Kate Middleton älter dank Future Face Software

Die von dem Schönheitschirurgen Dr. Julian De Silva entwickelte Software "Future Face" nutzt komplexe Algorithmen, die ein Gesicht analysieren und unauffällige Veränderungen in menschlichen Gesichtsstrukturen über Jahrzehnte feststellen können.

Dabei werden besonders wichtige Zeichen der Alterung aufgegriffen, wie etwa das Absinken der Haut um die Augen und die Veränderung der Gesichtsform von spitz zu kantig. Die Faktoren ergeben eine Vorhersage, die zeigt, inwiefern sich ein Gesicht in den folgenden Jahren verändern wird.

Herzogin Meghan soll im Alter jünger als Herzogin Kate aussehen

Dr. De Silva erklärt: "Meghan Markle kommt am besten bei dem Future Face Algorithmus weg. Ihre Gene, ihr oliv-farbener Teint und ihre hervorragende Lebensweise deuten darauf hin, dass sie von den bekannten Persönlichkeiten, die wir getestet haben, im Alter am besten aussehen wird." Unterschiede der Haut sollen auch dafür verantwortlich sein, dass sie sogar jünger als Herzogin Kate wirkt, obwohl Meghan ein Jahr älter als ihre Schwägerin ist.

Die "Future Face" Technologie wurde außerdem noch an Prinz Harry und anderen Berühmtheiten wie Supermodel Kate Moss, Fußballstar Harry Kane und dem Sänger Harry Styles getestet. Die Vorher-Nachher-Fotos können Sie sich hier anschauen und miteinander vergleichen.

Lesen Sie auch: Meghans unerwartete Botox-Beichte.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

scs/kns/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser