Dieter Thomas Heck: Schock-Geständnis! Er hätte seine Ex-Frau beinahe erwürgt

Als Moderator der "ZDF-Hitparade" ist Dieter Thomas Heck zum Fernsehstar geworden. An seiner Seite wusste er stets seine Ehefrau und engste Vertraute Ragnhild. Über seine erste Ehe sprach er dagegen selten.

Dieter Thomas Heck ist als Moderater der "ZDF-Hitparade" zum Fernsehstar geworden. Bild: dpa

Am vergangenen Donnerstag ist der legendäre Showmaster und "ZDF-Hitparade"-Moderator Dieter Thomas Heck im Alter von 80 Jahren gestorben. Er hinterlässt seine Frau, engste Vertraute und Managerin Ragnhild (73), mit der er glücklich verheiratet war. Seine erste Frau dagegen erwähnte er nur selten - und das hatte auch einen Grund.

Dieter Thomas Heck war glücklich mit Ehefrau Ragnhild verheiratet

Seit über 40 Jahren war Dieter Thomas Heck mit seiner Frau Ragnhild verheiratet, die er liebevoll "Hildchen" nannte. Er habe in ihr "alles gefunden, was ich brauche: Halt, Ruhe, Ausgeglichenheit, die geliebte Frau, die Mutter aller meiner Kinder!", sagte er einmal, wie "Bild" berichtet. Gemeinsam mit ihr hat er eine Tochter, Saskia (42). Seine zwei Söhne Kim (50) und Rolf Nils (55) stammen aus erster Ehe mit seiner Ex-Frau Edda, die im Jahr 2000 starb. Die Beziehung mit ihr war aber keineswegs mit der zu Ragnhild Möller vergleichbar.

Heck war über 40 Jahre mit seiner Frau Ragnhild (73) verheiratet.  Bild: dpa

In Biografie geschildert: Heck wollte seine Ex-Frau Edda erwürgen

Edda war Alkoholikerin und er ließ sich 1974 von ihr scheiden. In seiner Biografie ("Dieter Thomas Heck - Die Biografie", 2011) schildert er, wie er sogar versuchte, sie in einem Hotelzimmer zu erwürgen. Voller Wut habe er sie gepackt und auf das Bett geworfen. Sie schrie um Hilfe und Heck versuchte ihr den Mund zuzuhalten. "Sie schlug um sich und krallte ihre Hände in meine Oberarme. Meine Hände rutschten von ihrem Mund zu ihrem Hals hinab. Ich sehe noch heute, wie meine Finger sich um Eddas Hals legten. Es war für einen Moment ein verführerischer Gedanke: Mit einem Reflex meiner Hände könnte ich meine Probleme lösen ...", schildert er den schrecklichen Vorfall.

1974 ließ sich Heck von seiner ersten Frau Edda (†58) scheiden.  Bild: dpa

Carl-Dieter Heckscher wurde mit der "ZDF-Hitparade" zum Fernsehstar

Dieter Thomas Heck war ein ganz Großer unter den Showmastern im deutschen Fernsehen. Die Nachricht von seinem Tod am Freitag hat viele Menschen getroffen. Zum Fernsehstar wurde Heck, der eigentlich Carl-Dieter Heckscher hieß, mit der "ZDF-Hitparade", die er von 1969 bis 1984 insgesamt 183 Mal live aus Berlin präsentierte. Seine Begrüßung des Publikums mit den Worten "Hier ist Berlin" wurde legendär. Seinen letzten großen öffentlichen Auftritt hatte er im Februar 2017 bei der Verleihung der Goldenen Kamera für sein Lebenswerk. Dabei wirkte er im Gegensatz zu früher müde.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

kad/kns/news.de/dpa

Empfehlungen für den news.de-Leser