23.08.2018, 15.24 Uhr

Lilly Becker: Sie muss endlich mit Boris Becker abschließen!

Fast drei Monate ist es her, dass Lilly und Boris Becker ihre Trennung bekannt gegeben haben. Inzwischen zeigt sich das Model kämpferisch und blickt nach vorn. Wie es für sie jetzt weitergeht, weiß einer schon ganz genau.

Lilly Becker blickt nach vorn - aber wie geht es jetzt für sie weiter? Bild: dpa

Für Lilly Becker hat mit der Trennung von Ex-Tennis-Legende Boris Becker unweigerlich ein neuer Lebensabschnitt begonnen. Nach 13 Jahren Beziehung und neun Jahren Ehe zeigte sich die 42-Jährige kurz danach tief traurig über das Aus. Nun heißt es jedoch nach vorn blicken. Wie es für Lilly weitergehen kann, weiß einer ganz genau.

Lilly Becker zeigt sich kämpferisch nach Trennung von Boris Becker

Es ist inzwischen über zwei Monate her, dass die Trennung von Lilly und Boris Becker publik wurde - keine leichte Zeit für das Model. Doch statt den Kopf in den Sand zu stecken, zeigt sich Lilly Becker kämpferisch. Auf Instagram postet sie regelmäßig Bilder von sich, auf denen sie strahlend schön wie eh und je zu sehen ist - und das nicht nur allein, sondern auch gemeinsam mit Sohnemann Amadeus (8). Die Botschaft hinter all den Schnappschüssen: Es geht weiter. Oder wie sie es in Form eines Zitats vor einer Woche gepostet hat: "Das Leben ist zu kurz, um den Schlüssel für dein Glück in der Tasche eines anderen zu lassen."

Wie geht es für das Model jetzt beruflich weiter?

Wie konkret Lilly Becker ihre Zukunft ohne Boris Becker geplant hat, ist bislang nicht bekannt. An guten Ratschlägen, wie es für das Model weitergehen könnte, mangelt es dagegen nicht. Wenn es nach Werbefachmann Peter Olsson geht, sollte sich Beckers Noch-Ehefrau Lilly an dessen Ex-Frau Barbara Becker ein Beispiel nehmen. Sein Vorschlag: Lilly Becker solle zu einer eigenständigen Marke werden, wie er im Gespräch mit dem Magazin "Bunte" erklärt.

Darum sollte sich Lilly ein Beispiel an Barbara Becker nehmen

Ihm zufolge könnte die 42-Jährige darüber nachdenken, Produkte unter ihrem eigenen Namen zu vermarkten. Allerdings sollten diese zu ihr passen, denn "Glaubwürdigkeit ist ein wichtiger Faktor in diesem Geschäft". Barbara Becker sei hierfür ein gutes Beispiel. Er könne sich ähnliches auch für Lilly Becker vorstellen. "Sie ist eine moderne, äußerst selbstbewusste Frau und eine gute Mutter. Da gibt es viele Möglichkeiten, mit ihrem Image Produkte zu vermarkten", erklärt er gegenüber "Bunte". Doch zunächst solle Lilly zur Ruhe kommen und dann entscheiden, worauf sie Lust habe. Ob die auf diesen Vorschlag aber tatsächlich eingeht, bleibt jedoch abzuwarten.

VIDEO: Villa-Auszug! Boris' Ex packt ihre sieben Sachen
Video: Itsin TV

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

kad/kns/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser