Tel Aviv: Lana Del Rey rechtfertigt sich für Israel-Konzert

Lana Del Rey wird für ihren geplanten Auftritt beim Meteor-Festival in Tel Aviv scharf kritisiert. Jetzt hat die Sängerin Stellung bezogen.

Lana Del Rey muss sich für ihre Teilnahme am Meteor-Festival rechtfertigen Bild: imago/Fotoarena/spot on news

Es soll ihr erster Auftritt in Israel werden und schon gibt es Probleme. Lana Del Rey (33) muss sich für ihre Teilnahme als einer der Headliner beim Meteor-Festival Anfang September in Tel Aviv rechtfertigen. Der Shitstorm ist offenbar so groß, dass sich die Musikerin nun gezwungen sah, ein öffentliches Statement auf Twitter zu veröffentlichen.

Das aktuelle Album von Lana Del Rey finden Sie hier

In einem ausführlichen Brief an ihre Fans und Follower erklärt die Künstlerin die Beweggründe für ihre Teilnahme: "Ich verstehe, dass viele von euch sauer sind, weil wir nach Tel Aviv zum Meteor Festival fahren. [...] Was ich euch sagen kann ist, [...] dass Musik universal ist und uns zusammenbringen sollte. [...] Ich möchte euch gerne daran erinnern, dass mein Auftritt in Tel Aviv kein politisches Statement oder ein Einsatz für die dortige Politik ist, genauso wenig wie hier in Kalifornien singen bedeutet, dass ich die Ansichten des Gouverneurs oder unmenschliche Aktionen teile."

Vielmehr gehe es Lana Del Rey darum, "ihr Bestes zu geben" und "sich durch die Gewässer von konstantem Elend kriegsgeplagter Länder in der ganzen Welt zu navigieren", die sie durchreise. Ihr Plan sei es, mit "liebevoller Energie" und der "Betonung für Frieden" aufzutreten.

Das Meteor-Festival findet vom 6. bis 8. September im Kibbutz Lehavot Habashan statt. Es werden rund 15.000 Besucher erwartet, die sich auf über 50 Bands freuen dürfen.

spot on news

Empfehlungen für den news.de-Leser