Prinz Frédéric von Anhalt: Not-OP! Royal bei Messer-Angriff verletzt

Prinz Frédéric von Anhalt ist Opfer eines brutalen Raubüberfalls geworden. Der 75-Jährige wurde bei dem Angriff mit einem Messer so schwer verletzt, dass der Witwer von Zsa Zsa Gabor mehrfach notoperiert werden musste.

Prinz Frédéric von ANhalt (75) ist Opfer eines brutalen Raubüberfalls geworden. Bild: Jens Kalaene / picture alliance / dpa

Prinz Frédéric von Anhalt hat schwere Stunden hinter sich. Der 75-jährige Witwer der Hollywood-Legende Zsa Zsa Gabor, die Ende 2016 im Alter von 99 Jahren verstarb, wurde in seiner US-amerikanischen Wahlheimat brutal angegriffen und bei dem Raubüberfall schwer verletzt.

Messer-Attacke am Strand! Prinz Frédéric von Anhalt brutal abgestochen

Über das ihm zugefügte Verbrechen legte der Protz-Prinz in der "Bild" Zeugnis ab. Bei einem Spaziergang in Santa Monica wurde Prinz Frédéric von Anhalt von einer Jugendbande konfrontiert, die dem Royal die sündhaft teure Armbanduhr der Marke Rolex abknöpfen wollte. Doch als sich Prinz Frédéric von Anhalt gegen seine brutalen Angreifer wehrte und seine 25.000 Euro teure Armbanduhr verteidigte, wurde er mit einem Messer verletzt. Der linke Unterarm wies nach dem Angriff eine Stichwunde von 3,5 Zentimetern Länge auf und war so tief, dass selbst der Knochen verletzt wurde.

Prinz Frédéric von Anhalt: Diebesbande wollte seine Rolex klauen

Ein klarer Fall für den Notarzt! Nachdem die Bande von ihm abließ und ohne Beute abzog, begab sich Prinz Frédéric von Anhalt umgehend ins Krankenhaus. Die stark blutende Wunde hatte der 75-Jährige geistesgegenwärtig mit seinem Hemd verarztet. Im Krankenhaus von Los Angeles kam der Royal dann in den OP-Saal, die Stichwunde wurde mit 16 Stichen genäht.

Royal bei Messer-Attacke aufgeschlitzt - Genesung gestaltet sich schwierig

Allerdings sollte es nicht bei der einen Operation bleiben. "Am nächsten Tag schwoll mein Arm an und wurde so dick wie mein Bein", erinnert sich Prinz Frédéric von Anhalt in "Bild" an die Folgen des Überfalls. Wieder im Krankenhaus angekommen, wurde der Witwer von Zsa Zsa Gabor erneut operiert. Jetzt ist Prinz Frédéric auf einen Druckverband und schmerzstillende Medikamente angewiesen, die Genesung gestalte sich zudem schwierig, wie der 75-Jährige verriet: "Mein Arm ist immer noch dick angeschwollen und so heiß, da kann ich ein Spiegelei drauf braten", beklagt sich das Überfallopfer in "Bild". Als Linkshänder sei er durch die Verletzung zusätzlich gehandicapt. "Das Problem ist, dass der Gangster nicht nur in meinen Arm gestochen, sondern geschlitzt hat. So wurde die Verletzung schlimmer als nur bei einem Stich und heilt viel schwieriger", fügte Prinz Frédéric von Anhalt hinzu. Da kann man dem Royal nur gute Besserung wünschen!

Auch lesenswert: Prinz Frédéric von Sachsen-Anhalt stinksauer auf GNTM-Mama Heidi Klum

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

loc/fka/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser