14.08.2018, 12.52 Uhr

Herzogin Meghan Markle: Familien-Drama! Endlich bekommt Meghan Unterstützung

Es ist keine leichte Zeit für Herzogin Meghan Markle. Immer wieder fahren ihr die eigenen Verwandten mit peinlichen Eskapaden in die royale Parade. Ganz vorne dabei: Vater Thomas Markle. Doch jetzt bekommt Meghan endlich Hilfe.

Halten fest zusammen: Meghan Markle und Mutter Doria. Bild: dpa

Ein harmonisches Familienleben stellt man sich wahrlich anders vor: Die Schlagzeilen um Thomas Markle, den Vater von Herzogin Meghan Markle, rissen zuletzt nicht ab. Die Empörung über die Eskapaden des 74-Jährigen steigerte sich zuletzt beinahe bis ins Unermessliche. Gegenüber der britischen "Mail on Sunday" erklärte er zuletzt unter anderem, dass er nach seinem Paparazzi-Skandal mit Prinz Harry, dem Mann von Herzogin Meghan, telefoniert - und während des Gesprächs einfach aufgelegt habe.

Herzogin Meghan Markle: Ihr Vater stellt sie immer wieder bloß

Während einer angeblichen Schimpftirade des Prinzen bezüglich der gestellten Paparazzi-Fotos habe Thomas Markle das Gespräch einseitig beendet. "Unhöfliches Timing" nennt er den Anruf des Prinzen während seines Krankenhausaufenthaltes. Es ist nicht die einzige Entgleisung von Meghans Vater in den Monaten seit der Märchenhochzeit seiner Tochter im zurückliegenden Mai. Von seinem Todeswunsch und zurückliegenden Drogenproblemen wurde schon berichtet. Nicht unbedingt Schlagzeilen, die man in Palast lesen möchte.

Jetzt bekommt Meghan Markle endlich Hilfe

Keine leichte Situation für Herzogin Meghan. Zwar soll die Herzogin von Sussex in ihrer Schwägerin, Herzogin Kate, eine echte Vertraute gefunden haben, doch würde ihr das Familien-Drama weiter zusetzen, gab es zuletzt in der britischen Presse zu lesen. Doch jetzt könnte es echte Hilfe für Meghan Markle geben: Wie der britische "Express" schreibt, soll Meghans Mutter, Doria Ragland, ihrer Tochter jetzt zur Seite stehen - und bereits im kommenden Monat ihren Umzug nach London realisieren.

Doria Ragland soll Herzogin Meghan in London unterstützen

Ihren Job habe die Mutter der Herzogin bereits aufgegeben, ihr eigenes Haus würde sie nur noch sporadisch aufsuchen. Auch über einen eigenen Leibwächter würde sie bereits verfügen, zitiert das Blatt einen engen Freund Raglands. Alles Zeichen für einen anstehenden Umzug nach London? Über die Unterstützung würde sich Herzogin Meghan sicherlich ganz besonders freuen.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

rut/kns/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser