30.07.2018, 13.02 Uhr

Meghan Markle: Todeswunsch! Schock-Geständnis von ihrem Vater Thomas Markle 

Neue Sorgen für Meghan Markle: Ihr Vater Thomas Markle hat sich erneut an die Presse gewendet und intime Details ausgeplaudert. Für Herzogin Meghan und Prinz Harry ein Schock!

Meghan Markle leidet unter dem Familiendrama. Bild: dpa

Arme Meghan Markle! Während sich die Herzogin von Sussex langsam an ihr neues Leben am britischen Königshaus gewöhnt, sorgt ihre Familie weiter für Negativ-Schlagzeilen. Um die Aufmerksamkeit seiner Tochter zu bekommen, hat sich Thomas Markle nun erneut zu Wort öffentlich gemeldet. Den Palast - vor allem der Queen - dürften diese Neuigkeiten wenig erfreuen.

Meghan Markle: Vater Thomas Markle wäre lieber tot

In einem Interview mit "Mail on Sunday" offenbarte der 74-Jährige seine Gefühlswelt. Vor allem Meghan, die am kommenden Samstag ihren 37. Geburtstag feiert, dürften die Worte ihres Vaters schwer treffen. Sichtlich angeschlagen erklärte Thomas Markle, dass er die Herzogin von Sussesx nicht mehr kontaktieren wolle. "Vielleicht wäre es einfacher, wenn ich tot wäre", so der ehemalige Kameramann.

Thomas Markle wünscht sich Versöhnung mit Tochter Meghan

"Die Männer in meiner Familie leben selten über 80 Jahre, also wäre ich überrascht, wenn ich noch zehn Jahre hätte. Ich könnte morgen sterben", sagte der 74-Jährige, der an Herzproblemen leidet, am Sonntag gegenüber "Mail on Sunday". Zudem befürchtet er, dass Meghan ihn niemals seine zukünftige Enkelkinder sehen lassen würde. Thomas Markle leidet unter der Trennung von seiner Tochter. Trotz aller Probleme zwischen Vater und Tochter, hofft Thomas Markle weiter auf eine Versöhnung mit Meghan. Es gebe nichts mehr, was er nicht lieber hätte, als noch einmal mit ihr zu sprechen, bevor er stirbt, erklärt Markle weiter."Meghan ist alles für mich. Ich liebe sie und werde es immer tun."

Meint es Thomas Markle wirklich ernst mit Herzogin Meghan?

Zudem behauptet der in Mexiko lebende Thomas Markle, dass die Telefonnummern von Meghans Palasthelfern geändert worden seien, nachdem er kürzlich kritisch über das Königspaar gesprochen hatte. Thomas Markles erneuter Auftritt vor der Presse erinnert viele Royal-Fans an das Schauspiel, das Markle kurz vor Meghans Hochzeit ablieferte, als er bei der Inszenierung von Paparazzi-Fotos ertappt wurde.

Wie sehr leidet Meghan unter dem Familiendrama?

Kurz nach seinem fragwürdigen Auftritt erlitt Markle einen Herzinfarkt, weshalb er nicht an der Hochzeit seiner Tochter teilnehmen konnte. Allerdings wurde auch die angebliche Herz-OP kürzlich in Frage gestellt. Eine Quelle hatte behauptet, dass die Geschichte nur erfunden sei.Für Meghan Markle sind derartige Berichte über ihre Familie sicherlich nur schwer zu ertragen. Bleibt nur zu hoffen, dass dieses Familiendrama bald ein Ende hat.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

sba/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser