Rowan Atkinson tot?: Mr. Bean für tot erklärt! Was hinter der Nachricht steckt

Mit seiner Kunstfigur Mr. Bean erfreute Rowan Atkinson Heerscharen von Fans - jetzt geistert die Meldung durchs Netz, der britische Komiker sei gestorben. Hinter der Falschmeldung verbirgt sich jedoch ein gefährlicher Virus.

Da vergeht selbst Mr. Bean das Lachen: Der britische Komiker Rowan Atkinson wurde für tot erklärt - glücklicherweise nur in einer Falschmeldung. Bild: Tracey Nearmy / AAP File / picture alliance / dpa

Als Mr. Bean erfreute der britische Komiker Rowan Atkinson in den 1990er Jahren ein Millionenpublikum und ist bis heute als Schauspieler erfolgreich. Doch viele Fans reagierten geschockt, als sich die Nachricht, der "Mr. Bean"-Darsteller sei tot, wie ein Lauffeuer verbreitete.

Rowan Atkinson alias Mr. Bean tot? Todesmeldung entpuppt sich als Virus-Falle

Vor allem auf englischsprachigen Internetseiten und in sozialen Netzwerken kursierte die Meldung, Rowan Atkinson sei tot. Fotos des beliebten Comedians nebst der Aufschrift "Fox Breaking News" und eines Todesdatums machten die Runde und animierten zahlreiche Internetnutzer, die vermeintliche Todesnachricht anzuklicken. Genau da schnappte die Falle zu: Miese Betrüger hatten die Falschmeldung verbreitet, um einen heimtückischen Computervirus in Umlauf zu bringen, wie der "Daily Star" aufklärt. Wer die Todesmeldung um Rowan Atkinson alias Mr. Bean anklickte, fing sich unweigerlich Malware auf seinem Computer ein.

Mr. Bean gestorben? Auch diese Promis wurden für tot erklärt

Wie Rowan Atkinson, der übrigens bei bester Gesundheit und quicklebendig ist, die Nachricht zu seinem Tod aufnahm, ist nicht bekannt. Allerdings ist die aktuelle Fake-Meldung zum Ableben des beliebten Künstlers kein Novum: Bereits 2017 wurde Rowan Atkinson per Falschmeldung für tot erklärt. Damit reiht sich der Brite in eine Gruppe illustrer Promis ein, denen ein ähnliches Schicksal zuteil wurde. Nicht nur Action-Legende Sylvester Stallone, auch"Raumschiff Enterprise"-Star William Shatner alias Captain Kirk, Tennis-Held Boris Becker, Formel-1-Rekordweltmeister Michael Schumacher oder "Superman"-Schauspieler Henry Cavill wurden bereits in Falschmeldungen für tot erklärt.

FOTOS: Abschied von den Promis Diese Stars sind 2018 gestorben
zurück Weiter Stefanie Tücking, Moderatorin (01.04.1962 - 01.12.2018) (Foto) Foto: dpa/Jens Kalaene Kamera

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

loc/kns/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser