19.07.2018, 14.24 Uhr

Sophia Thomalla: HIER spricht sie ganz offen über ihre Gefäßmissbildung

Makellos schön? Das gilt tatsächlich nicht für Sophia Thomalla. Was man der 28-Jährigen auf den ersten Blick nicht ansieht, wird bei genauerem Hinsehen deutlich: Die Tochter von Simone Thomalla hat Narben. Sie sind das Ergebnis einer Erkrankung. Sophia klärt auf.

Sophia Thomalla ist gar nicht perfekt.  Bild: dpa

Von Schauspielerin Sophia Thomalla haben wir praktisch schon alles gesehen: Angefangen von ihrer sexy Traumfigur - ob ver- oder enthüllt -, über ihre Tattoos bis hin zu ihrem offensichtlich liebsten Körperteil, dem ausgestreckten Mittelfinger. Dass die schöne Brünette auch Narben hat, fällt nur dem aufmerksamen Betrachter ins Auge. Doch was hat es damit auf sich?

Sophia Thomalla klärt über Narben an ihren Ellenbogen auf

Makellos schön - so könnte man Sophia Thomalla auf den ersten Blick durchaus bezeichnen. Doch ebenso wie andere Promis kleine Schönheitsfehler haben, ist auch die 28-Jährige eben nicht perfekt. Wer ihre Arme einmal genauer betrachtet, erkennt, dass Sophia an den Ellenbogen auffällige Narben hat. Bereits vor zwei Jahren haben diese für reichlich Diskussionen gesorgt. Im Interview mit Markus Lanz sprach Sophia Thomalla erstmals über die Narben und der ihnen zugrundeliegenden Krankheit. Im Nachhinein war von einer Tumorerkrankung die Rede. Damit räumt das It-Girl nun aber ein für alle mal auf.

Die Tochter von Simone Thomalla leidet unter Gefäßmissbildung

Einem ihrer Instagram-Follower waren die roten Striemen an den Ellenbogen aufgefallen und er fragte, was es damit auf sich hat. In einer ihrer Instastorys lieferte Thomalla die Antwort: "Ich leide seit meiner Geburt an einer Gefäßmissbildung". Im Interview mit Markus Lanz erklärte sie bereits 2016, dass ihre Arme mit Blut überversorgt seien. Das so entstehende überflüssige Gewebe müsse regelmäßig operativ entfernt werden.

Tumor-Erkrankung? Das sagt Sophia auf Instagram

Dass es sich dabei um PVNS (Pigmentierte villonoduläre Synovialitis), den sogenannten tenosynovialen Riesenzelltumor, handelt, eine Erkrankung der Schleimhäute und Sehnenscheiden, weist die 28-Jährige jedoch entschieden zurück. "Übrigens nicht an PVNS wie manche Wurschtblätter schreiben", fügt sie hinzu. Dazu postete sie ein Bild ihres Ellenbogens, auf dem die Narben zu sehen sind. Wer genau hinschaut, erkennt diese auch auf anderen Selfies von Sophia. Probleme scheint sie damit allerdings nicht zu haben.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

kad/loc/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser