Prinzessin Victoria von Schweden: Ist Prinzessin Estelles Einschulung etwa gefährdet?

Steht die Einschulung von Prinzessin Estelle von Schweden auf der Kippe? Einem Medienbericht zufolge sei es an ihrer künftigen Schule angeblich zu Auseinandersetzungen gekommen.

Für die schwedische Prinzessin Estelle sollte im August der Ernst des Lebens beginnen. Bild: dpa

Für die schwedische Prinzessin Estelle sollte im August der Ernst des Lebens beginnen: Die sechs Jahre alte Tochter von Kronprinzessin Victoria (40) wird eingeschult. Sie werde auf die Privatschule Campus Manilla gehen, teilte das Königshaus bereits im Mai mit. Doch jetzt überrascht die schwedische Presse uns mit der Meldung, dass es an Estelles Schule mögliche Probleme gibt.

Prinzessin Victoria von Schweden: Tochter Estelle soll auf Privatschule unterrichtet werden

Die Schule Campus Manilla auf der Insel Djurgården bei Stockholm gilt als exklusive Trendschule. Sie hat ein besonderes pädagogisches Konzept, das neben Wissenschaft und Logik auch besonders auf Fantasie und Kreativität eingeht. Die Kinder werden nicht nur in Schwedisch, Mathe und Programmiersprachen unterrichtet, sondern lernen auch Tanz und Instrumente.

Probleme bei Prinzessin Estelles Einschulung?

Doch so harmonisch wie das klingt, ist es angeblich in letzter Zeit nicht gewesen, schreibt das schwedische Blatt "Expressen". Intern soll es Streit zwischen Schulleitung, Vorstand und den unterrichtenden Kollegen gegeben haben. Angeblich habe die Rektorin sogar die Einrichtung verlassen. Könnten die Schul-Schwierigkeiten auch zu einem Problem für die kleine Schweden-Prinzessin werden?

Auch interessant: Ist Victoria von Schweden wieder schwanger?

Prinzessin Estelle von Schweden wird im Campus Manilla eingeschult

Zunächst offenbar nicht, wie "Expressen" unter Berufung auf einen Palastsprecher schreibt. Es sei weiterhin geplant, dass Prinzessin Estelle auf dem Campus Manilla eingeschult wird. Allerdings versieht der Hof das Statement mit dem Zusatz, dass man immer alles neu entscheiden könne. Es bleibt also spannend.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

rut/kns/news.de/dpa

Empfehlungen für den news.de-Leser