Von news.de-Redakteurin - 24.06.2018, 22.13 Uhr

Otlile "Oti" Mabuse privat: Schon gewusst? Motsi Mabuses Schwester ist ein echtes Energiebündel

Fans des Tanzsports kennen Motsi Mabuse als Turniertänzerin und "Let's Dance"-Jurorin - doch auch ihre kleine Schwester Otlile Mabuse ist ein Naturtalent beim Tanzen und steht ihrer Schwester in nichts nach. So lebt sie privat.

Ebenso wie ihre Schwester Motsi Mabuse ist Otlile Mabuse eine erfolgreiche Tänzerin. Bild: Rolf Vennenbernd / picture alliance / dpa

Wer treuer Fan des Tanzsports ist und auch dem RTL-Programm nicht abgeneigt, dem ist Motsi Mabuse bestens bekannt. Die gebürtige Südafrikanerin ist nicht nur Tanzprofi, sondern auch Jurymitglied bei "Let's Dance". Doch wer glaubt, Motsi Mabuse sei die einzige begnadete Tänzerin in ihrer Familie, der irrt gewaltig. Mit Otlile Mabuse hat die 37-Jährige nämlich eine jüngere Schwester, die auf dem Tanzparkett mindestens so energiegeladen herumwirbelt wie die "Let's Dance"-Jurorin.

Otlile Mabuse ist wie ihre Schwester Motsi professionelle Tänzerin

Otlile Mabuse, die auch unter ihrem Spitznamen Oti Mabuse bekannt ist, wurde im August 1990 in Pretoria in Südafrika als jüngste Tochter von Dudu und Peter Mabuse geboren. Neben ihrer Schwester Motsi gehört auch Tochter Phemelo zur Mabuse-Familie. Bereits im zarten Alter von fünf Jahren stand Oti Mabuse auf dem Tanzparkett und ist bis heute im Profitanzsport erfolgreich.

Dass Otlile Mabuse nicht nur Power in den Beinen, sondern auch im Köpfchen hat, zeigt sich an ihrer Ausbildung. Die 27-Jährige studierte an der Technischen Universität Tshwane Bauingenierwesen und lebt seit 2012 in Deutschland. Inzwischen hat Oti Mabuse in Nürnberg ihre zweite Heimat gefunden und ist in Franken als Tanztrainerin tätig.

Oti Mabuse ist privat verheiratet mit Profitänzer Marius Iepure

Oti Mabuse dürfte so manches Herz zufliegen, wenn das 1,65 Meter große Energiebündel auf dem Tanzparkett seine atemberaubenden Choreografien tanzt - doch männliche Fans des südafrikanischen Wirbelwinds müssen ganz stark sein. Oti Mabuse ist nämlich glücklich verheiratet, ihr Ehemann ist ebenfalls Profitänzer, stammt aus Rumänien und hört auf den Namen Marius Iepure. Kinder hat Oti Mabuse mit Ehemann Marius noch nicht - doch immerhin wird Otlile bald wieder Tante, wenn ihre Schwester Motsi ihr Baby zur Welt bringt.

am

Oti Mabuse: Wieso tanzt sie nicht mehr bei "Let's Dance"?

Ganz wie ihre Schwester Motsi hat auch Otlile Mabuse ihre Leidenschaft fürs Tanzshows im Fernsehen entdeckt. So war die 27-Jährige nicht nur bei "Let's Dance" im deutschen Fernsehen zu sehen, sondern auch in der britischen Ausgabe namens "Strictly Come Dancing". Bei "Let's Dance" belegte Oti Mabuse 2015 mit Daniel Küblböck den sechsten Platz, bevor sie eine Staffel später mit Niels Ruf in der zweiten Show rausflog.

FOTOS: Motsi Mabuse Zum Schmachten schön

Bei "Strictly Come Dancing" lief es für die Latein-Spezialistin deutlich besser: Mit TV-Schauspieler Danny Mac tanzte Oti Mabuse in der 14. Staffel auf Platz 2, mit Boxer Anthony Ogogo und Paralympics-Sportler Johnny Peacock reichte es nur für den 14. respektive 8. Platz. Inzwischen hat Oti Mabuse "Let's Dance" den Rücken gekehrt - das Trainingspensum für internationale Wettbewerbe und "Strictly Come Dancing" ließe sich auf Dauer nicht mit Otliles Job als Tanzlehrerin vereinbaren, hieß es.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

loc/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser