21.06.2018, 15.34 Uhr

Kate Middleton: Wen mag die Queen mehr? DAS hat Meghan Markle der Herzogin voraus

Aller guten Dinge sind drei: Herzogin Meghan setzt bei ihrem Debüt zum Royal Ascot erneut auf ein Outfit aus dem Hause Givenchy. Allerdings hatte sie ihrer Schwägerin Kate Middleton dabei einiges voraus, das Kate nicht möglich war.

Kate Middleton hatte beim Royal Ascot das Nachsehen.  Bild: dpa

Das Royal Ascot gehört zu den Events in der britischen High Society überhaupt. Das Pferderennen-Festival findet jedes Jahr im Juni statt und gehört zu den liebsten Events von Queen Elizabeth. Während Kate Middleton dem Royal Ascot lange Zeit fernblieb, stiehlt ihr Schwägerin Meghan Markle glatt die Show und drängelt sich einfach vor.

Meghan Markle verlässt sich beim Royal Ascot auf Givenchy

Als frisch gebackene Herzogin von Sussex scheint Meghan Markle (36, "Suits") keine Experimente mehr wagen zu wollen. Zum dritten Mal innerhalb kürzester Zeit setzte sie bei der Kleiderwahl auf einen Entwurf aus dem französischen Traditionshaus Givenchy. Am ersten Tag des Royal Ascot 2018 trug die ehemalige Schauspielerin ein strahlend weißes Ensemble der Marke. Auch bei ihrer Hochzeit und bei ihrem ersten gemeinsamen Auftritt mit der Queen hatte sie Kleider von Givenchy getragen.

Elegante weiße Kleider gibt es hier zu kaufen.

Ist sie DAMIT beliebter bei der Queen als Kate Middleton?

Zum weißen Blusenkleid mit Knopfleiste kombinierte die Ehefrau von Prinz Harry (33) - wie für den Besuch von Pferderennen in Großbritannien üblich - einen Hut. Das schwarz-weiße Stück stammt von Hutmacher Philip Treacy. Weitere Accessoires wie ein schwarzer Taillengürtel und eine kleine Clutch vervollständigten den Look.

Der news.de-Nachrichtenüberblick Bild: Istockphoto

Prinz Harry und Herzogin Meghan fuhren gemeinsam mit Prinz Edward (54) und Herzogin Sophie (53) in einer Kutsche vor. Es ist Meghans erster Besuch der berühmten und von Queen Elizabeth II. heiß geliebten Veranstaltung. Allein damit dürfte sie schon jetzt, kurz nach der Hochzeit im Mai, bei der Queen ein Stein im Brett haben - ganz anders als Kate Middleton.

Kate Middleton hat das Nachsehen beim Royal-Ascot-Pferderennen

Die wartete nämlich ganze fünf Jahre nach ihrer Hochzeit mit Prinz William, bis sie endlich 2016 ihr Debüt bei dem Pferderennen hatte. Dabei ist es nicht so, dass sie nicht von der Queen eingeladen gewesen wäre - im Gegenteil. Seit 2011 bat sie Kate und William jedes Jahr aufs Neue zum Royal Ascot.

Doch die waren "Hello!"-Royals-Expertin Emily Nash zufolge anderweitig beschäftigt. Während William seinem Job als Ambulanzhubschrauberpilot nachging, kümmerte sich Kate um die Erziehung ihrer beiden Kinder Prinz George (4) und Prinzessin Charlotte (3). In den vergangenen Jahren haben sie jedoch immer mehr royale Verpflichtungen übernommen. Dafür hat Prinz William 2017 auch seinen Job als Hubschrauberpilot aufgegeben.

Das haben Kate und Meghan bei ihrem Debüt gemeinsam

Doch schon ein Jahr zuvor folgte Kate dann schließlich erstmals der Einladung zum Royal Ascot. Auch sie hatte sich wie Schwägerin Meghan Markle in diesem Jahr für ein weißes Kleid entschieden. Elegant in Spitze gehüllt und mit einem passenden Hut gab Herzogin Kate ihr Debüt. Dass sie in diesem Jahr jedoch wieder auf das Event verzichtete, ist wohl ihrer Baby-Pause geschuldet. Am 23. April diesen Jahres hatte sie ihr drittes Kind, Prinz Louis, zur Welt gebracht.

FOTOS: Kates Top 20 Die schönsten Schwangerschaftslooks von Herzogin Kate Middleton
zurück Weiter Top 20: Die schönsten Schwangerschaftslooks von Herzogin Kate (Foto) Foto: imago/i Images/spot on news Kamera

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

kad/kns/news.de/spot on news

Empfehlungen für den news.de-Leser