Manchester Attentat: Für den guten Zweck: Die Beckhams spenden ihre Royal-Wedding-Outfits

David und Victoria Beckham haben ihre Outfits, die sie vor wenigen Wochen auf der Hochzeit von Prinz Harry und Herzogin Meghan getragen haben, für den guten Zweck gespendet. Der Erlös geht an die Opfer des Manchester-Attentats.

David und Victoria Beckham geben ihre Hochzeits-Outfits für den guten Zweck ab Bild: imago/ZUMA Press/spot on news

Sich einmal wie ein Star auf einer königlichen Hochzeit fühlen - für einen Fan könnte dieser Traum jetzt Wirklichkeit werden. David (43) und Victoria Beckham (44) haben ihre Outfits, die sie am 19. Mai zur royalen Hochzeit von Prinz Harry (33) und Herzogin Meghan (36) getragen haben, für einen guten Zweck gespendet. "Um die unglaubliche Arbeit des 'We Love Manchester Emergency Fund' und die Familien, die von den Manchester-Anschlägen im vergangenen Jahr betroffen waren, zu unterstützen, haben sich @davidbeckham und ich mit @omazeworld zusammengetan, um euch die Chance zu geben, in den Besitz unserer Hochzeits-Outfits zu kommen", erklärt Victoria Beckham auf ihrem Instagram-Profil. Auch ihr Mann veröffentlichte den Text auf seiner Instagramseite.

Mehr über Victoria Beckham erfahren Sie in diesem Buch

Bei Victorias Outfit handelt es sich um ein marineblaues Midi-Kleid aus ihrer eigenen Herbst/Winter-Kollektion 2018/19. Als farbliches Highlight setzte sie auf rote Pumps. David erschien in einem schicken dreiteiligen Dior-Anzug entworfen von Kim Jones. Dazu trug er ein weißes Hemd aus ägyptischer Baumwolle und eine graue Satin-Krawatte. Um die Kleidungsstücke zu gewinnen, muss eine Spende für die Foundation abgegeben werden. Jeder, der einen Betrag ab 10 Euro über die Fundraising-Plattform Omaze an die Organisation überweist, hat die Möglichkeit, die Outfits des berühmten Paares zu gewinnen.

Bei dem Terroranschlag am 22. Mai 2017 verloren bei einem Konzert der Pop-Sängerin Ariana Grande in der Manchester Arena 22 Konzertbesucher sowie der Attentäter selbst das Leben. Viele Hundert Menschen wurden verletzt.

spot on news

Empfehlungen für den news.de-Leser