Roberto Blanco vor Gericht: DESHALB muss der Schlagersänger vor den Richter!

Roberto Blanco muss vor Gericht, zumindest für die ARD-Serie "Falk". Im Visier des Schlagerstars ist ein dreister DJ, der einen Hit angeblich verschandelt. Eines steht fest: Mit Roberto Blanco sollte man sich lieber nicht anlegen.

Roberto Blanco steht für eine ARD-Serie vor Gericht. Bild: ARD/Kai Schulz

Mit "Ein bisschen Spaß muss sein" ist Schluss: Roberto Blanco steht vor Gericht! Zumindest in der ARD-Serie "Falk". In der neuesten Folge spielt er sich mit einem Augenzwinkern selbst. Warum braucht der Schlagerstar aber einen Anwalt? Was ist passiert?

Roberto Blanco vor Gericht! Schlagerstar will seinen Song retten

Roberto Blanco ist außer sich vor Wut. Sein Partyhit "Ein bisschen Spaß muss sein" droht versaut zu werden. Und das im wahrsten Sinne des Wortes. Ein unbekannter DJ hat nämliche eine Schmuddel-Version des Schlagerklassikers eingespielt und hat damit auch noch Erfolg. Blanco will sich das so gar nicht gefallen lassen und zieht vor Gericht. Die Kanzlei von Offergeld soll ihm helfen und Falk ist scheinbar genau der passende Anwalt für den Schlagersänger. Beim Wettsingen kommt es dann zum emotionalen Showdown.

"Ich freue mich dabei zu sein, Fritz Karl ist ein toller Kollege, wir verstehen uns sehr gut", sagt Blanco über seine Gastrolle in der ARD-Serie. Der Schlagerstar ist übrigens nicht der Einzige, der eine Gastrolle hat. Auch Martin Semmelrogge ist mit von der Partie. Er spielt - völlig ungewöhnlich für den Schauspieler - einen Anwalt.

Schlagerstar Blanco lässt sich Song nicht klauen

Im wahren Leben musste Blanco noch nie um "Ein bisschen Spaß muss sein" bangen. "Speziell bei diesem Song weiß ja jeder 'das ist Roberto Blanco'. Den Song kann man nicht so leicht klauen. Wenn es aber doch jemand versuchen würde, würde ich einen Anwalt nehmen, der es klärt. Für solche Dinge gibt es Fachleute", erzählt der schauspielernde Sänger.

Sich selbst zu spielen ist für den Schlagerbarden auch absolut kein Problem. "Natürlich spiele ich mich gerne selbst, so lange ich mich so spielen kann, wie ich wirklich bin - gerne mit ein bißchen Humor", sagt der 80-Jährige. Und das hat er schon des öfteren bewiesen. In einem Werbespot von Sixt ist der Schlagerstar einmal vor einem Gerichtsvollzieher geflohen. Das Kuriose: Damals machten angebliche Pleite-Gerüchte die Runde.

Die vierte Folge "Falk" mit Roberto Blanco wird am 05.06.2018 ab 20.15 Uhr im Ersten ausgestrahlt. Bereits jetzt ist sie in der ARD-Mediathek verfügbar.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

bua/fka/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser