Haftstrafe: Harvey Weinstein: Droht ihm jetzt ein Leben im Knast?

Nun ist Harvey Weinstein offiziell wegen Vergewaltigung ersten Grades angeklagt. Das lässt ein Strafmaß von 25 Jahren Gefängnis zu.

Harvey Weinstein beteuert seit jeher seine Unschuld, zur Anklage ist es nun aber dennoch gekommen Bild: Featureflash Photo Agency / Shutterstock.com/spot on news

Nun ist der Weg für einen Prozess gegen den gestürzten Filmmogul Harvey Weinstein (66) auch offiziell frei. Eine Grand Jury des US-Bundesstaats New York habe die Beweise der Staatsanwaltschaft als ausreichend befunden, um Weinstein anzuklagen. Das entscheidende dabei: Laut der Webseite des Senders "CNN" wurde vom verantwortlichen Bezirksstaatsanwalt aus Manhattan bestätigt, dass dem 66-Jährigen wegen der Vergewaltigung ersten sowie dritten Grades der Prozess gemacht wird - womit sogar ein restliches Leben im Gefängnis möglich wäre. Der erste Gerichtstermin wurde auf den 30. Juni gelegt.

Den Film "Die Jury" können Sie sich hier kaufen

Denn bei einer Vergewaltigung ersten Grades handelt es sich um den schlimmstmöglichen Vorwurf, der bei einer Verurteilung mit bis zu 25 Jahren Haft bestraft werden kann. Obwohl sich weit mehr Frauen gemeldet und Übergriffe durch Weinstein berichtet haben, sind bei der Anklage zwei konkrete Fälle ausschlaggebend. 2004 soll er Schauspielerin Luca Evans (34) zum Oralsex gezwungen haben, 2013 eine der Öffentlichkeit unbekannte Frau in einem Hotel in New York vergewaltigt haben. Der ehemalige Filmproduzent beteuert jedoch seine Unschuld und behauptet, der Geschlechtsverkehr sei in allen Fällen einvernehmlich gewesen.

spot on news

0 Kommentare
Kommentar schreiben

noch 600 Zeichen übrig

Empfehlungen für den news.de-Leser