MeToo: Verlierer des Tages

Harvey Weinstein plante Doku über seinen Untergang

Harvey Weinstein hatte vor, sein Schicksal in einer Doku zu erklären Bild: carrie-nelson/ImageCollect/spot on news

Sollte das etwa ein letzter Versuch sein, sich aus der Misere zu retten? Wie "Page Six" von Quellen aus der Weinstein Company erfahren haben will, plante Harvey Weinstein (66), eine Dokumentation über sich selbst zu produzieren. Darin wollte er seine Seite der Vorkommnisse rund um die Vorwürfe der sexuellen Belästigung und der entstandenen #metoo-Bewegung beleuchten. Er habe sogar schon erste Telefonate geführt.

In "MUTIG: Das Enthüllungsbuch aus der Traumfabrik Hollywoods" erfahren Sie mehr über die Schattenseiten des Showbusiness in Amerika

Weiter erklärt die nicht näher genannte Quelle, die Dokumentation sei für den Moment geplant gewesen, "wenn das alles vorbei ist". Doch damit wird es nun wohl nichts mehr: Harvey Weinstein hat sich am vergangenen Freitag freiwillig der Polizei gestellt. Das dürfte eine selbstproduzierte Dokumentation über den Fall des Moguls in weite Ferne rücken.

spot on news

Empfehlungen für den news.de-Leser