Herzogin von Sussex: Warum eine Biene Herzogin Meghan zum Lachen brachte

Bei ihrem ersten offiziellen Auftritt als Herzogin amüsierte sich Meghan gar königlich. Verantwortlich dafür war Prinz Harrys "Battle Royale" mit einer aufdringlichen Biene.

Royale Schadenfreude von Herzogin Meghan:? Bild: imago/i Images/spot on news

Auch Bienen sind es gewohnt, in einer Monarchie zu leben. Ob eines der Exemplare deshalb Prinz Harry (33) bei dessen Rede zu Ehren seines Vaters Prinz Charles (69) besonders nahe gekommen ist? Das Insekt nervte den frischgebackenen Ehemann von Herzogin Meghan (36, "Suits") dermaßen, dass er völlig perplex sogar seine Lobrede unterbrechen musste. "Entschuldigt, die Biene hat mich voll erwischt", scherzte ein peinlich berührter Prinz, nachdem sein Redefluss merklich ins Stocken geraten war. Seine Angetraute konnte sich angesichts des verlorenen Kampfes mit der kessen Biene ein verschmitztes Lächeln hinter vorgehaltener Hand nicht verkneifen.

VIDEO:
Video: spot on news

Das Buch "Harry - Gespräche mit einem Prinzen" können Sie sich hier kaufen

Während sich also Meghan bei ihrem ersten offiziellen Auftritt als Herzogin keine Blöße gab, strauchelte ausgerechnet der erprobte Royal Harry, wenn auch nur kurz und ausgesprochen charmant. Danach konnte er ungehindert davon berichten, wie sehr Vater Charles ihn und seinen Bruder William (35) inspiriert habe.

Bei dem Termin handelte es sich um die vorgezogene Geburtstagsparty von Prinz Charles, der eigentlich erst am 14. November 2018 70 Jahre alt wird. Bei der Veranstaltung am 22. Mai im Garten des Buckingham Palasts fanden sich neben Meghan und Harry (und der Biene) auch noch eine Vielzahl an Vertretern von wohltätigen Organisationen ein.

spot on news

Empfehlungen für den news.de-Leser