homophob: Verlierer des Tages

Schwulenfeindliche Hass-Tirade? Jason Statham entschuldigt sich

Steckt ganz schön in der Bredouille: Jason Statham Bild: Represented by ZUMA Press, Inc./ImageCollect/spot on news

Das könnte ihn einige Fans kosten: Offenbar existieren einige Audioaufnahmen, auf denen Jason Statham (50, "Fast & Furious 8") schwulenfeindliche Äußerungen von sich gibt. Der Schauspieler soll 2015 am Set des Films "Wild Card" heftig mit seinem Produktionspartner Steve Chasman aneinander geraten sein. Dabei sei angeblich mehrfach die Beleidigung "verdammte Schwuchteln" gefallen.

Mit "Transporter" gelang Jason Statham der Durchbruch. Holen Sie sich den Action-Hit hier

Nun meldete sich Statham via Facebook persönlich zu Wort. "Ich erinnere mich nicht daran, irgendwelche dieser beleidigenden Kommentare von mir gegeben zu haben", stellt der Hollywood-Star darin klar. "Wenn ich diese Worte gesagt habe, war es falsch und ich entschuldige mich zutiefst dafür. Jeder, der mich kennt, weiß, dass das nicht widerspiegelt, was ich von der LGBTQ-Community halte." Ob der Action-Star damit die Wogen glätten kann?

spot on news

Empfehlungen für den news.de-Leser