Prinz Harry und Meghan Markle: Kotzen, Stolpern, Schreien! SO endet Harrys Hochzeit im Chaos

Die falschen Namen gesagt, Diademe zerbrochen oder der Übelkeit nachgegeben - die bisherigen royalen Hochzeiten verliefen bei Weitem nicht immer ideal. Was könnte für Meghan und Harry schief gehen?

Die Vorbereitungen zur Hochzeit laufen auf Hochtouren, die Zuschauer sind schon längst vor Ort - und alles wird getan, damit nichts schief geht. Bild: dpa

Die gesamte Welt wird zuschauen, wenn Prinz Harry und Meghan Markle am 19. Mai 2018 den Bund fürs Leben schließen. Ihre Hochzeit ist das Event des Jahres, und birgt aber auch einige Gefahren, die die große Feier schnell zur Katastrophe werden lassen könnten. Welche Möglichkeiten zum Desaster bestehen, hat die news.de-Redaktion zusammengetragen.

Werden sich Prinz George und Prinzessin Charlotte auf Harrys und Meghans Hochzeit benehmen?

Obwohl der neugeborene Prinz Louis zwar nicht dabei sein wird, haben die kleinen Royals viel Potenzial zum Unheil stiften. Wird Prinzessin Charlotte die 20 großen Stufen zur Kapelle bewältigen können? Hat ihr Bruder George vielleicht etwas anderes mit den Blumen vor, die sie eigentlich verstreuen sollen? Kinder sind unberechenbar, also ist alles möglich.

Unerwünschte Besucher könnten die Hochzeit stürmen

Obwohl über 600 Einladungen verschickt wurden, könnte sich jemand außen vor gelassen fühlen. Über-enthusiastische Royal-Fans überlegen sich vielleicht schon, wie sie die Barrieren überwinden können, um bei der Kutschfahrt einen besseren Blick auf das Brautpaar zu bekommen. Es gibt aber auch zahlreiche Briten, die überhaupt nichts von der Königsfamilie halten und gern ein wenig Chaos sehen möchten. Mit Wedding-Crashern ist nicht zu spaßen - in so einem Fall würde die gesamte Prozession zum Stehen kommen.

Meghan Markle mit Kleiderpanne - Albtraum einer jeden Braut!

Wir wissen zwar noch nicht wie das Hochzeitskleid von Meghan Markle aussehen wird, aber eins ist klar. Es muss sitzen! Wenn der Schleier reißt, ein Träger verrutscht oder eine Schleppe hängen bleibt, kann das schnell peinlich werden. Ebenso macht sich nicht nur die Braut, sondern jeder der Teilnehmer sicher Sorgen vor einem unglücklichen Sturz. Doch wie wir Meghan kennen, würde sie jeden Fauxpas elegant weglächeln.

Meghans chaotische Familie

Die Markles haben schon vor der Hochzeit für einige Skandale gesorgt; zuletzt ihr Vater Thomas, der nach langem Hin-und Her nicht bei der Zeremonie dabei sein wird. Doch er hat seine Meinung bisher so häufig geändert dass es mittlerweile keine große Überraschung wäre ihn doch zu sehen. Meghans Halbschwester ist zudem nicht sonderlich begeistert von ihrer zukünftigen neuen Familie und könnte auch ohne Einladung versuchen, ins Rampenlicht zu gelangen.

Windsor ist in Aufruhr, und so auch die Pferde

Die Stadt Windsor befindet sich in den letzten Hochzeitsvorbereitungen und hofft, dass das Wetter mitspielt. Bisher sieht es gut aus - Regen würde der Kutschfahrt einen Strich durch die Rechnung machen - doch auch starker Wind hätte von hochgewehten Kleidern bis zu fliegenden Schleiern oder Hüten unangenehme Folgen. Die Kutsche selbst ist ein Risiko: Sie könnte stecken bleiben oder von einem Pferd gezogen werden, das mit dem Lärm und den riesigen Mengen nicht gut klarkommt. Schon bei der Hochzeit von Prinz William und Kate machte sich nämlich einer der Vierbeiner davon.

Die feierliche Trauung von Prinz Harry und Meghan Markle in der St.-Georgs-Kapelle

Nicht nur der Weg zur Kapelle birgt Gefahren, auch bei dem traditionellen Gottesdienst könnte Einiges nicht nach Plan gehen. Was, wenn der Ring fehlt? Oder die Queen nach den Worten "Wenn jemand der Anwesenden etwas gegen diese Verbindung einzuwenden hat, möge er jetzt sprechen oder auf ewig schweigen" plötzlich Zweifel aufbringt? Bei diesem Moment mit Schreckpotenzial tritt außerdem eine peinliche Stille ein, die oft von übermäßig lautem Schniefen eines gerührten Gastes durchbrochen wird. Harry und Meghan müssen so viele Details beachten, da wäre es nicht verwunderlich, wenn sie bei den traditionellen Eheversprechen - wie es auch bei Prinz Charles und Lady Diana passiert ist - ein paar Fehler machen.

Das ultimative historische Hochzeitsdesaster

Man sagt, dass es keine Hochzeit gibt, bei der alles so verläuft wie es geplant wurde. Natürlich gilt das auch für die Royals, die in der Vergangenheit schon Einiges wegstecken mussten. Ein Bericht der britischen "Express" fasst die verrücktesten Missgeschicke zusammen, wobei Prinzessin Philippa von Hainault ohne Dach über dem Kopf heiraten musste. Im Jahr 1328 war York Minster noch nicht fertiggestellt, was für eine Zeremonie im Schneesturm sorgte. Allen Malheuren voran ging aber die damals 17-Jährige Augusta von Sachsen-Gotha, die Prinz Frederick von Wales im Jahr 1763 heiratete. Sie war allerdings so nervös, dass sie sich noch im Mittelgang übergeben musste - ausgerechnet auf ihre Schwiegermutter.

FOTOS: Prinz Harry und Meghan Markle Das Merchandising zur Hochzeit von Meghan und Harry
zurück Weiter Geschirr und Co.: Das Merchandising zur Hochzeit von Meghan & Harry (Foto) Foto: cam/spot on news/spot on news Kamera

Bleiben Sie mit unserem Ticker, Live-Stream und Ablaufplan immer auf dem neuesten Stand zur Hochzeit von Prinz Harry und Meghan Markle!

VIDEO: Hoch-Prominenz zur royalen Hochzeit
Video: dpa

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

scs/rut/kns/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser