Will Smith: Jada Pinkett Smith wollte sterben

Selbst Hollywood-Stars fühlen sich nicht immer auf der Sonnenseite des Lebens. So erging es auch Jada Pinkett Smith, die nun über eine äußerst dunkle Phase in ihrem Leben berichtet. Sie wollte nur noch sterben.

Jada Pinkett Smith spricht erstmals über ein düsteres Kapitel ihrer Vergangenheit Bild: Jamie Lamor Thompson / Shutterstock.com/spot on news

Erschütterndes Geständnis von Jada Pinkett Smith (46, "Collateral"): Die Ehefrau von Will Smith (49, "Men in Black") sprach in ihrer eigenen Facebook-Talkshow "Red Table Talk" offen wie nie über die schwerste Zeit in ihrem Leben. Es habe einen Punkt gegeben, an dem sie erkannt habe, dass sie sich selbst verloren habe. Das sei ihr größter Verlust in ihrem Leben gewesen. Die dunklen Gedanken gingen dabei so weit, dass sie ihr Leben nicht mehr genießen konnte: "Ich wollte einfach nur sterben." Es sei eine verheerende Situation für sie gewesen. Auslöser sei der immense Druck gewesen, den sie verspürte.

Hier gibt es die Serie "Hawthorne" mit Jada Pinkett Smith

Die erfolgreiche Schauspielerin steckte für ihre Ehe und die Kinder zurück und verzichtete deswegen teilweise auf ihre Karriere. "Ich liebe meine Familie, versteht das nicht falsch", sagte Pinkett Smith. Daran würde sie nie etwas ändern, dennoch habe sie irgendwo auf dieser langen Reise sich selbst verloren: "Meine Karriere aufzugeben, um meine Kinder groß zu ziehen, war ein sehr großer Kampf für mich." Pinkett Smith ist Mutter von zwei gemeinsamen Kindern mit ihrem Mann Will, der noch einen älteren Sohn aus erster Ehe, in die Familie brachte.

Hilfe bei Depressionen bietet die Telefonseelsorge unter der kostenlosen Rufnummer: 0800/111 0 111

spot on news

0 Kommentare
Kommentar schreiben

noch 600 Zeichen übrig

Empfehlungen für den news.de-Leser