Mesut Özils Rücktritt im News-Ticker

Hoeneß attackiert Özil: "Der hat seit Jahren einen Dreck gespielt!"

Mesut Özil tritt aus der Nationalmannschaft zurück. Der Weltmeister zieht damit die Konsequenzen aus der Affäre um die Erdogan-Fotos. Die Bilder bereut Özil nicht. Er holt zum Rundumschlag aus und attackiert DFB-Chef Grindel scharf.

mehr »

Homosexualität: Verlierer des Tages

Kritik an Song von Rita Ora

Rita Ora steht wegen ihres Songs in der Kritik Bild: Imagecollect.com/Keith Mayhew/Landmark/spot on news

Harsche Kritik aus der LGBT-Community muss Rita Ora (27, "Ora") für ihren Song "Girls" einstecken. Die Sängerin, die sich erst kürzlich zu ihrer Bisexualität bekannt hat, singt darin von ihrem Verlangen Frauen zu küssen. Der Text ist aber so verkürzt und mehrdeutig, dass einige lesbische und bisexuelle Musikerinnen den Ernst des Songs in Zweifel ziehen. Sängerin und Schauspielerin Hayley Kiyoko (27, "Jem and the Holograms"), von ihren Fans auch "lesbischer Jesus" genannt, kritisiert Rita Ora scharf. "Ich muss nicht Wein trinken, um Frauen zu küssen", schreibt sie unter anderem auf Instagram und bezieht sich damit auf Oras Textzeile: "Manchmal möchte ich einfach nur Mädchen küssen/ Roten Wein, ich möchte einfach Mädchen küssen."

"Girls" noch nicht gehört? Hier geht's zum Song-Download

"Ich habe mein ganzes Leben Frauen geliebt. [...] Es ist wichtig, dass wir Künstler unsere Möglichkeiten nutzen, um das kulturelle Klima zum Positiven zu verändern, nicht zum Negativen", schreibt Kiyoko weiter. "Ein Song wie dieser ["Girls"] zementiert nur die männliche Sichtweise, während die Möglichkeit von lesbischer Liebe klein geredet wird. [...] Wir können und wir sollten das besser machen." Rita Ora entschuldigte sich unterdessen auf ihrem Twitter-Account. Sie wollte niemanden verletzen. Sie singe ausschließlich über ihre eigenen, privaten Gefühle.

spot on news

0 Kommentare
Kommentar schreiben

noch 600 Zeichen übrig

Empfehlungen für den news.de-Leser