Mesut Özils Rücktritt im News-Ticker

1. Özil-Foto aufgetaucht - HIER lacht er den Rücktritt weg!

Mesut Özil tritt aus der Nationalmannschaft zurück. Der Weltmeister zieht damit die Konsequenzen aus der Affäre um die Erdogan-Fotos. Die Bilder bereut Özil nicht. Er holt zum Rundumschlag aus und attackiert DFB-Chef Grindel scharf.

mehr »

Prinz Harry und Meghan Markle: Millionenfach abgesichert! SO irre teuer wird ihre Hochzeit

Ganz schön teuer! Damit zur Hochzeit von Prinz Harry und Meghan Markle die maximale Sicherheit gewährleistet ist, ziehen die Behörden alle Register. Die Sicherheitsmaßnahmen treiben die Kosten der Veranstaltungen weiter in die Höhe.

Knuffiges Sicherheitspersonal vom Windsor Castle: Diese Spürhunde patroullieren regelmäßig das Schlossgelände. Bild: dpa

Wenn Prinz Harry (33) und Meghan Markle (36) am 19. Mai auf dem Windsor Castle heiraten, sind die Sicherheitskräfte in der Residenzstadt vor den Toren Londons in höchster Alarmbereitschaft.

Meghan Markle musste mit rassistischen Attacken fertig werden

Spätestens seit dem Paar Anfang des Jahres ein Umschlag mit weißem Pulver zugesandt wurde, dürfte klar sein, dass es auch Menschen gibt, die es nicht gut mit ihnen meinen. Das Pulver stellte sich zwar als harmlos heraus, doch der Brief enthielt auch eine rassistische Hassbotschaft, wie die Polizei mitteilte. Meghan hat mütterlicherseits afroamerikanische Wurzeln.

Für besondere Anspannung dürfte bei der Polizei sorgen, dass Harry und Meghan in einer offenen Kutsche durch die Stadt fahren wollen. Sie möchten so viele Menschen wie möglich an ihrem großen Tag teilhaben lassen, hatten sie verkündet.

Windsor wird vor der royalen Hochzeit nahezu abgeriegelt

Entsprechend hoch sind die Sicherheitsvorkehrungen: Zehntausende Zuschauer, die einen Blick auf das Brautpaar werfen wollen, müssen einem Bericht der BBC zufolge durch ähnliche Sicherheitschecks gehen wie am Flughafen. Läden und Gebäude in der Innenstadt werden vor dem großen Tag durchsucht. Die Strecke der Hochzeitsprozession wird von Soldaten der königlichen Garderegimenter bewacht.

Flugzeuge dürfen am Hochzeitstag nicht tiefer als rund 750 Meter über Windsor fliegen. Der Flugverkehr am nahen Londoner Airport Heathrow sei aber nicht beeinträchtigt, hieß es in einer Mitteilung der Polizei. Auch Drohnen haben Flugverbot, damit sie nicht kollidieren und die Menschen verletzen.

FOTOS: Prinz Charles, Camilla, Prinz Edward und Co. Auch diese Royals heirateten in Harrys Hochzeitsschloss

Polizei möchte mit der Öffentlichkeit zusammenarbeiten

Für Autos werden große Teile der Stadt schon am Vorabend gesperrt sein. Kameras mit Nummernschilderkennung sollen verdächtige Fahrzeuge frühzeitig ausfindig machen. Spürhunde und berittene Polizisten sollen für zusätzliche Sicherheit sorgen.

Mit Barrieren will die Polizei einen Anschlag wie im vergangenen Jahr auf der Londoner Westminster Bridge vermeiden, wo ein Attentäter mit dem Auto reihenweise Fußgänger überfuhr. Die Polizei setzt aber auch auf die Hilfe der Bevölkerung und der Besucher - sie sollten "die Augen und Ohren" der Sicherheitskräfte sein, heißt es in einer Mitteilung.

"Anti-Royals" kritisieren die hohen Kosten der Hochzeit von Prinz Harry und Meghan

Doch nicht jeder steht dem königlichen Paar positiv gegenüber. Manche Briten würden das royale Paar am liebsten auf den Mond schießen. Dahinter stecken zum Teil Unbehagen mit der Monarchie, Kritik an den hohen Sicherheitskosten und Überdruss am Medientrubel. Auf Facebook tummeln sich Seiten mit Namen wie "Boycott The Royal Wedding" oder "Anti-Royal Wedding". Ein monarchiekritischer Hashtag (#antiroyal) macht außerdem auf dem Kurznachrichtendienst Twitter die Runde.

Graham Smith von der Organisation "Republic", die sich für eine Abschaffung der Monarchie einsetzt, findet es nicht in Ordnung, dass die Öffentlichkeit für die erheblichen Sicherheitsvorkehrungen in Windsor aufkommen soll. Schätzungen zufolge könnte der Polizeieinsatz bei der Feier am 19. Mai den Steuerzahler rund sieben Millionen Pfund (etwa acht Millionen Euro) kosten.

VIDEO: Wie lernten sich Meghan Markle und Prinz Harry kennen?
Video: dpa

Meghans Familie hat es ganz schön in sich: Nach dem Skandal um die Paparazzi-Fotos gibt es weitere Probleme mit ihrem Vater. Er wird wohl doch nicht zur Hochzeit kommen! Lesen Sie hier weiter.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

scs/rut/kns/news.de/dpa

Empfehlungen für den news.de-Leser