Red Table Talk: Jada Pinkett Smith: So ist ihr Verhältnis zu Will Smiths Ex-Frau

Jada Pinkett Smith hat eine neue Talkshow auf Facebook. Ihr erster Gast war ausgerechnet die Ex-Frau ihres heutigen Mannes Will Smith.

Jada Pinkett Smith und Will Smith sind seit 1997 verheiratet Bild: carrie-nelson/ImageCollect/spot on news

Die Schauspielerinnen Jada Pinkett Smith (46, "Hawthorne") und Sheree Fletcher (50), die Ex-Frau von Will Smith (49, "Bad Boys"), haben mittlerweile ein freundschaftliches Verhältnis - aber das war nicht immer so. Während der Debüt-Episode von Pinkett Smiths neuer Facebook-Talkshow "Red Table Talk", in der Fletcher als erster Gast geladen war, sprachen die beiden Frauen über eine Zeit, in der beide nicht so gut aufeinander zu sprechen waren.

Will Smith und seine erste Frau Sheree waren von 1992 bis 1995 verheiratet. Die beiden haben Sohn Trey (25) zusammen. Noch ehe ihre Scheidung durch war, kam er mit Jada zusammen. Das Paar ist seit 1997 verheiratet und hat zwei Kinder, Jaden (19) und Willow (17). Sie gelten als Bilderbuch-Patchwork-Familie. Doch daran mussten sie hart arbeiten...

Im Film "Girls Trip" ist auch Jada Pinkett Smith zu sehen. Hier gibt es die Komödie

"Es sind harte Worte gefallen"

"Erinnerst du dich an das Gespräch, das wir einmal am Telefon hatten?", fragte Pinkett Smith die erste Frau ihres Mannes. "Es sind harte Worte gefallen", schob Pinkett Smith direkt hinterher. Damals hatte Fletcher in ihrem alten Zuhause angerufen, um mit ihrem damals dreijährigen Sohn Trey zu sprechen. Jada nahm den Anruf entgegen. Fletcher gab zu, dass sie nicht "respektvoll" war, als sie anrief, und Pinkett Smith habe sie daraufhin wissen lassen, dass ihr der Ton nicht gefalle. "Und du hast aufgelegt", erinnerte sich Fletcher.

Als Fletcher zurückrief, eskalierte die Situation. "Ich ließ mich dazu hinreißen, zu sagen: 'Bitch, das ist mein Haus, in dem du wohnst, ich habe es ausgesucht'", so Fletcher. Pinkett Smith habe geantwortet: "Es ist jetzt mein Haus. Will Smith hat es mir geschenkt." Daraufhin kochten die Gemüter so hoch, dass Will Smith eingreifen musste, erinnerte sich seine heutige Frau. Er sagte demnach: "Das ist Treys Mutter und das ist einfach nicht deine Angelegenheit." Diese Worte schienen damals ihre Wirkung nicht verfehlt zu haben. Beide Frauen hätten sich anschließend darum bemüht, ihre Beziehung zu verbessern.

Darum war Will Smiths Ex der erste Gast

Fletcher als ersten Gast in ihre neue Show einzuladen, die zugleich als Muttertags-Episode diente, begründete Pinkett Smith vor Kurzem so: "Ich dachte, es wäre wichtig, dieses Gespräch zu führen, weil sie mein Einstieg in das Muttersein war. [...] Zur damaligen Zeit, bevor es Patchwork-Familien gab, bevor es überhaupt eine Idee war, versuchten wir etwas zu schaffen, was wir nie zuvor erlebt hatten." Sie fügte hinzu: "Wir kamen aus zerbrochenen Familien. Wir hatten keinen Plan. Wir hatten gerade mal eine Idee. [...] Das ist es, was wir für Trey versuchen wollen." Eine Idee, die aufging.

spot on news

Empfehlungen für den news.de-Leser