Manchester United: Auch die Promis bangen um Trainer-Legende Sir Alex Ferguson

Sir Alex Ferguson liegt nach einer Notoperation auf der Intensivstation. Ehemalige Weggefährten wie Fußball-Star Cristiano Ronaldo schicken der Manchester-United-Legende ihre Genesungswünsche.

Cristiano Ronaldo neben Sir Alex Ferguson bei der Premiere von "Ronaldo" im Jahr 2015 Bild: Landmark Media/ImageCollect/spot on news

Schock für den Fußballclub Manchester United! Trainer-Legende Sir Alex Ferguson (76) erlitt eine Hirnblutung und musste sich einer Notoperation unterziehen. Laut Medienberichten befinde er sich in einem kritischen Zustand. "Die Operation ist gut verlaufen. Wir hoffen, dass ein Aufenthalt auf der Intensivstation dazu beitragen wird, dass er sich erholen kann. Seine Familie wünscht sich, dass die Privatsphäre gewahrt wird", heißt es in einem Twitter-Statement des Klubs.

Hier können Sie die Autobiografie von Sir Alex Ferguson bestellen

Die tragischen Ereignisse lassen auch zahlreiche Fußball-Stars nicht kalt. Unter anderem bangen Wayne Rooney, David Beckham und Cristiano Ronaldo um die Gesundheit des 76-jährigen Schotten.

"Kämpf weiter, Boss"

David Beckham (43, "Codename U.N.C.L.E"), der sein Fußball-Debüt als Manchester-United-Spieler in der Premier League im April 1995 gab und insgesamt elf Jahre für den Verein auf dem Platz auflief, schrieb auf Instagram: "Kämpf weiter, Boss... Ich schicke Gebete und Liebe an Cathy und die ganze Familie." Dazu postete er ein Foto von sich in jungen Jahren, auf dem er gemeinsam mit Ferguson zu sehen ist.

Cristiano Ronaldo (33), der im August 2003 für 17,5 Millionen Dollar von Sporting Lissabon zu Manchester United gewechselt hatte und dem Verein bis 2009 treu blieb, sandte seinem ehemaligen Trainer ebenfalls Genesungswünsche via Instagram. "Meine Gedanken und Gebete sind bei dir, mein lieber Freund. Bleib stark, Boss!", kommentierte er ein Foto von sich und Ferguson in blauen Manchester-United-Trikots.

"Werde bald wieder gesund, Boss"

Rekordtorschütze und Ex-ManU-Kapitän Wayne Rooney (32) - er erzielte von 2004 bis 2017 für Manchester United 253 Tore - teilte seine Wünsche für Sir Alex Ferguson ebenfalls öffentlich auf Twitter. "Werde bald wieder gesund, Boss. Meine Gedanken sind in dieser traurigen Zeit bei der Familie", schrieb er in dem Kurznachrichtendienst.

Ähnliche Worte fand auch der Verein selbst noch einmal. Auf dem Twitter-Kanal von Manchester United heißt es: "Bitte. Bleib stark. Gewinne dieses Mal." Dazu wurde ein Link gepostet, der zu einer Auflistung aller Wünsche vieler ehemaliger Spieler des Klubs für die Trainerlegende führt.

spot on news

0 Kommentare
Kommentar schreiben

noch 600 Zeichen übrig

Empfehlungen für den news.de-Leser