Rudy Giuliani: Stormy Daniels: Für den falschen Trump wird es echt stürmisch

Es wird noch sehr stürmisch für Donald Trump. Das versprach Stromy Daniels in der aktuellen Ausgabe der US-Sendung "Saturday Night Live".

Die Rolle als jene Frau, die Donald Trump gestürzt hat, würde Stormy Daniels sicherlich gefallen Bild: JStone / Shutterstock.com/spot on news

Der immense Skandal um Donald Trump (71, "Great Again") und Porno-Darstellerin Stormy Daniels (39) ist natürlich gefundenes Fressen für die US-Comedyshow "Saturday Night Live". Und da Frau Daniels ihren derzeitigen Ehrenplatz vor den Kameras auch sichtlich genießt, lag nichts näher, als sie auf den TV-Präsidenten alias Alec Baldwin (60) loszulassen. In ihrer Ansage an den falschen Trump steckte dabei eine stürmische Drohung an den echten.

Das Enthüllungsbuch "Feuer und Zorn: Im Weißen Haus von Donald Trump" gibt es hier zu kaufen

"Ich weiß, Sie glauben nicht an den Klimawandel. Aber ein Sturm wird kommen!", so Daniels' vollmundige Breitseite an Baldwins Trump, der in Bezug auf ihren Vornamen andeutet, dass sie dem echten US-Präsidenten weiterhin vor Gericht das Leben schwer machen will. Sie befindet sich mit dem mächtigsten Mann der Welt derzeit in einem erbitterten Rechtsstreit, nachdem sie mit einer angeblichen Affäre und einem durch Trump an sie ausgezahlten Schweigegeld Schlagzeilen machte. Letzteres gilt seit den jüngsten Äußerungen von Trumps Rechtsberater Rudy Giuliani (73) gar als bestätigt.

Ob der echte Trump auf diese Drohung wie sein Comedy-Pendant reagieren wird? Baldwin verzog nach Stormys Worten das Gesicht und attestierte: "Ich war noch nie so angsterfüllt und geil zur gleichen Zeit!"

spot on news

0 Kommentare
Kommentar schreiben

noch 600 Zeichen übrig

Empfehlungen für den news.de-Leser