DSDS-Finale 2018: Nesthäkchen wird jüngste DSDS-Siegerin aller Zeiten

Mit einem haushohen Vorsprung wurde die erst 16 Jahre alte Schülerin Marie Wegener zur Siegerin von "Deutschland sucht den Superstar" gewählt. Mit ihrem emotionalen Auftritt überzeugte sie das Publikum und die Jury.

Dieter Bohlen und die von ihm als Wunderkind bezeichnete "DSDS"-Siegerin Marie Wegener im Freudentaumel. Bild: MG RTL D / Guido Engels/spot on news

Für Chef-Juror und Pop-Titan Dieter Bohlen (64, "Nichts als die Wahrheit") ist sie ein "Wunderkind", für seine Kollegin Carolin Niemczyk (27) eine "Gefühlskönigin". Seit gestern Abend darf sich Marie Wegener (16) auch noch neuester Superstar Deutschlands nennen. Mit glasklaren 64,4 Prozent der Zuschauerstimmen der Castingshow "Deutschland sucht den Superstar" setzte sie sich gegen die Konkurrenten Michael Rauscher (20), Janina El Arguioui (30) und Michel Truog (26) durch.

DSDS-Finale 2018: Marie Wegner ist jüngste Gewinnerin aller Zeiten

Für den Triumph gab es für das Nesthäkchen der Casting-Show neben dem Plattenvertrag mit Universal Music auch noch eine Siegprämie von stolzen 500.000 Euro zu bejubeln - allerdings nur von der Zuschauer-Tribüne aus. Als Moderator Oliver Geissen (48) um kurz vor halb 12 Uhr nachts das Ergebnis offenbarte, galten für die minderjährige Schülerin aus Duisburg bereits die Jugendschutzbestimmungen, die ihr einen Auftritt auf der Bühne untersagten.

Marie Wegner überzeugt mit Bohlen-Song "Königlich"

Vor allem mit dem eigens von Bohlen für sie komponierten Song "Königlich" konnte Wegener die Jury und das Publikum gleichermaßen überzeugen. Bei Jurorin Ella Endlich (33) flossen gar dicke Tränen während des emotionalen Auftritts der Schülerin.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

jat/news.de/spot on news

Empfehlungen für den news.de-Leser