Raumschiff Enterprise: "Star Trek"-Heldin Nichelle Nichols leidet angeblich unter Demenz

Als Lieutenant Uhura war sie der Inbegriff der starken Frau, davon soll laut ihres Sohnes aber leider nicht mehr viel übrig sein - angeblich leidet Nichelle Nichols an Demenz.

Lebe lang und in Frieden: Nichelle Nichols zeigte bei den Emmy Awards im vergangenen Jahr noch den berühmten Vulkanier-Gruß Bild: Kathy Hutchins / Shutterstock.com/spot on news

Der Sohn von "Raumschiff Enterprise"-Legende Nichelle Nichols (85) macht sich große Sorgen. Laut Kyle Johnson leide seine berühmte Mutter an akuter Demenz, die inzwischen ihr Kurzzeitgedächtnis extrem beeinträchtige. Das berichtet die US-amerikanische Seite "TMZ". Zudem fürchte er demnach auch, dass Menschen den misslichen Zustand seiner Mutter ausnutzen könnten.

Die Neuauflage der alten "Star Trek"-Reihe mit Zoe Saldana als Lieutenant Uhura gibt es hier zu kaufen

Aus diesem Grund habe er sogar gerichtliche Schritte eingeleitet, dass künftig vier Treuhänder die Verfügungsgewalt über ihre Finanzen bekommen und so ihr Vermögen schützen können. Dies sei laut Johnson notwendig, da die Demenz ihrer Entscheidungsfähigkeit schade und sie daher "anfällig für ungemessene Einflussnahme" durch Dritte sei, heißt es in dem Bericht. Namen nennt ihr Sohn nicht, spricht aber laut "TMZ" von "gewissen Individuen", die sich in das Leben der "Star Trek"-Mimin gedrängt hätten und nun deren Erkrankung zu ihrem Vorteil nutzen wollen.

2015 machte die Meldung die Runde, Nichols habe einen Schlaganfall erlitten. Ab 1966 hatte sie TV-Geschichte geschrieben, als sie erstmals als Lieutenant Uhura in der Serie "Raumschiff Enterprise" an der Seite von William Shatner (87) alias Captain Kirk zu sehen war. Mit einem gemeinsamen Kuss sorgten die afro-amerikanische Darstellerin und der weiße Mime damals für einen der größten Fernseh-Aufreger aller Zeiten.

spot on news

0 Kommentare
Kommentar schreiben

noch 600 Zeichen übrig

Empfehlungen für den news.de-Leser