Operation: Nach Kampf gegen Brustkrebs: Shannen Doherty wird wieder operiert

Um anderen Patienten Mut zu machen, hat Shannen Doherty ihre Follower über ihren Kampf gegen den Krebs auf dem Laufenden gehalten. Jetzt postete sie erneut ein Bild aus der Klinik.

Shannen Doherty bei einem Auftritt im Januar 2018 Bild: Kathy Hutchins / Shutterstock.com/spot on news

Seit 2015 kämpft "Beverly Hills, 90210"-Star Shannen Doherty (47) gegen den Brustkrebs. Nach einer Operation und Chemotherapie ist die Schauspielerin weiter "in Remission", das heißt in der Phase nach einer Krebserkrankung, in der keine Tumorreste mehr nachweisbar sind. Das hatte die 47-Jährige ihren Fans vor wenigen Wochen auf Instagram in einem Video erklärt. Jetzt meldete sie sich erneut mit einem Post aus der Klinik zu Wort: Offenbar wird Doherty bald operiert.

Die Serie "Charmed" mit Shannen Doherty können Sie sich auf diesen DVDs noch einmal ansehen

Warum sie operiert werden muss, erklärte sie allerdings nicht. Doherty verriet aber, dass ihr der Arzt geraten habe, vor dem Eingriff Blut abzugeben, um dieses bei der Operation parat zu haben. Der Arzt bei der Blutabnahme sei "geduldig, nett und wirklich toll" gewesen, schrieb sie zu einem Bild, das den Mediziner mit ihr zusammen zeigt. Er habe nicht mal die Augen verdreht, weil sie Angst vor der Größe der Nadel gehabt habe. Beeindruckt war die Schauspielerin in der Klinik offenbar von den Leuten, die dort freiwillig zum Blutspenden waren: "Zu sagen, dass mich die Großzügigkeit dieser Menschen bewegt, ist eine Untertreibung."

Schock für die Fans

Vor wenigen Wochen hatte Shannen Doherty ihre Fans in Sorge versetzt, nachdem sie auf Instagram erklärte, bei ihr sei der Wert eines Tumormarkers erhöht gewesen. Doch dann gab sie Entwarnung: Ihr behandelnder Arzt habe ihr versichert, dass ihr PET-Scan "sauber" sei. Die Schauspielerin entschuldigte sich: In Zukunft werde sie "verantwortungsbewusster" agieren und sich "besser informieren", ehe sie etwas veröffentliche.

Denn sie habe bei ihrem mittlerweile gelöschten Post nicht allzu viel über Tumormarker gewusst. "Krebs ist ein Biest, das einen verändert", schrieb Doherty. Der Krebs habe sie auf die unterschiedlichsten Arten verändert und ihr auch eine neue Ebene der Angst beschert. Sie hoffe dennoch, dass sie durch ihre Erfahrungen anderen, die dasselbe durchmachen, Mut machen könne, positiv zu bleiben.

spot on news

0 Kommentare
Kommentar schreiben

noch 600 Zeichen übrig

Empfehlungen für den news.de-Leser