DJ Avicii (28) tot: Selbstmord-Drama im Oman! Tim Berglings Bruder kam zu spät

Die Familie von Star-DJ Avicii hat sich vor dessen Tod offenbar große Sorgen um den Künstler gemacht. Sein Bruder war angeblich schon unterwegs in den Oman, um Tim Bergling, wie Avicii mit bürgerlichem Namen hieß, nach Hause zu holen.

Tim Bergling alias Avicii starb am 20. April Bild: imago/ZUMA Press/spot on news

Der plötzliche Tod von DJ Avicii (1989-2018) riss ein tiefes Loch in die Herzen seiner Fans. Der gebürtige Schwede starb am 20. April im Alter von nur 28 Jahren. Der leblose Körper des Shooting-Stars wurde im Oman aufgefunden - die unfassbare Todesnachricht ließ Musikfans, Kollegen und die Familie des Schweden fassungslos zurück. Kurz bevor Avicii aus dem Leben schied, urlaubte der Musiker mit Freunden, doch diese reisten kurz vor dem Tod des 28-Jährigen ab.

Avicii tot: News zur Todesursache durchgesickert

Inzwischen ist auch bekannt, was die Todesursache war: Offenbar nahm sich Tim Bergling, wie Avicii mit bürgerlichem Namen hieß, unter tragischen Umständen das Leben.Der Musik-Star soll sich mit einer Glasscherbe so schwere Verletzungen zugefügt haben, dass er aufgrund des hohen Blutverlustes starb.

Bruder von Avicii wollte ihn am Todestag nach Hause holen

Doch jetzt ist durchgesickert, dass der dramatische Freitod von Avicii für dessen Familie offenbar alles andere als überraschend kam. Die Angehörigen von Star-DJ Avicii waren demnach vor seinem Tod sehr besorgt um den Künstler. Sie hätten "mit ihm telefoniert und sich große Sorgen um seinen mentalen Zustand gemacht", zitiert "People" eine nicht näher genannte Quelle aus dem Umfeld des verstorbenen Musikers.

Aviciis Bruder konnte den Selbstmord nicht verhindern

Besonders tragisch: Um ein Haar hätte der Suizid von Avicii verhindert werden können, wie der Insider weiter verrät. "Sein Bruder ist nach Oman geflogen, um ihn nach Hause zu bringen und kam nur ein paar Stunden zu spät an", heißt es. Doch anstatt seinen 28-jährigen Bruder Tim vor dem Selbstmord in letzter Minute zu retten, konnten die Angehörigen des offenbar depressiven Schweden nichts mehr für ihn tun. Aviciis Familie hatte den 28-Jährigen nach seinem Tod in einem Statement unter anderem als eine "zerbrechliche Seele" bezeichnet. Er konnte demnach "einfach nicht mehr weitermachen": "Er wollte Frieden finden."

Hilfe bei Depressionen bietet die Telefonseelsorge unter der kostenlosen Rufnummer: 0800/111 0 111

FOTOS: Abschied von den Stars Diese Stars sind 2018 gestorben

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

loc/kns/news.de/spot on news

Empfehlungen für den news.de-Leser