Prinzessin Victoria von Schweden: Skandal in Schweden! Sie soll sexuell belästigt worden sein

Ein Korruptions- und Belästigungsskandal rundum das Nobelpreis-Komitee erschüttert die schwedische Nation. Auch Prinzessin Victoria von Schweden soll Opfer eines sexuellen Übergriffes gewesen sein.

Prinzessin Victoria von Schweden soll sexuell belästigt worden sein. Bild: dpa

Schweden wird derzeit von einem Skandal um sexuelle Belästigung erschüttert. Im Zentrum der Vorwürfe steht das schwedische Nobelpreis-Komitee. Besonders pikant: Auch Prinzessin Victoria von Schweden (40) soll eines der Opfer sein.

Prinzessin Victoria von Schweden ist sexuell belästigt worden laut Augenzeugen

Wie das schwedische Blatt "Svenska Dagbladet" am Samstag berichtet, soll auch die Tochter von König Karl-Gustaf und Königin Silvia von Schweden von einem Mann aus dem Umfeld des schwedischen Nobelpreis-Komitees sexuell belästigt worden sein. Bei dem Mann handele es sich um Jean-Claude Arnault, dem Ehemann von Komiteemitglied Katarina Frostenson, wie der "Fokus" berichet. Er soll der Ehefrau von Prinz Daniel unsittlich am Hintern berührt haben. Drei Zeugen berichten von einem "eindeutigen sexuellen Akt", so eine Quelle gegenüber dem "Dagbladet". Das schwedisches Königshaus hat sich bislang noch nicht zu den Vorwürfen öffentlich geäußert.

Nobelpreis-Komitee von Korruptions- und Belästigungsskandal erschüttert

Die Schwedische Akademie wird derzeit von einem Belästigungs- und Korruptionsskandal erschüttert, in dessen Folge mehrere ihrer 18 Mitglieder zurücktraten. Zuletzt hatte das Gremium beteuert, die Arbeit für den Nobelpreis 2018 gehe trotzdem weiter. Zugleich hieß es: "Das Ansehen des Literaturnobelpreises hat großen Schaden genommen durch die Aufmerksamkeit um die Krise der Akademie."

Schwedische Akademie will 2018 keinen Nobelpreis vergeben

Doch erwägt die krisengeplagte Schwedische Akademie Medienberichten zufolge, in diesem Jahr doch keinen Literaturnobelpreis zu vergeben. Das Gremium führe entsprechende Diskussionen, bestätigte der Sprecher der Nobelpreisstiftung, Carl-Henrik Heldin, bereits am Mittwoch (25.04.2018) dem Sender SVT. Beschlossen sei aber noch nichts, betonten Akademie-Mitglieder demnach auch. Der aus der Jury zurückgetretene Peter Englund schrieb dem Schwedischen Radio: "Mit Gedanken an die Situation der Akademie und den Preis selbst ist es vielleicht das beste, die Vergabe ein Jahr zu verschieben."

Die Schwedische Akademie wählt seit 1901 den Träger des Literaturnobelpreises aus. Sieben Mal wurde er seitdem nicht vergeben, zuletzt von 1940 bis 1943.

Schon gelesen? Alarm auf Schloss Haga! Estelle und Oscar in Gefahr?

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

kad/news.de/dpa

Empfehlungen für den news.de-Leser