Donald Trump: Kanye West und Donald Trump: Die Geschichte einer großen Liebe

"Ich liebe Donald Trump." Das sind die Worte von Kanye West. Doch das war nicht immer so. Es gab auch da mal frostigere Zeiten.

Kanye West (l.) liebt Donald Trump Bild: [M] StarMaxWorldwide/Admedia/ImageCollect/spot on news

Kanye West (40) hat für viele Dinge und Menschen Liebe übrig. Donald Trump (71, "Great Again!") ist einer von ihnen. "Man muss nicht mit Trump einverstanden sein, aber der Mob bringt mich nicht dazu, ihn nicht zu lieben", twitterte der Rapper am Mittwoch. "Ich liebe Donald Trump", sagte er auch am vergangenen Wochenende in einer Radioshow. Die "Liebe" zu Trump ist dabei keinesfalls einseitig. Auch Trump hat West schon öfters namentlich erwähnt, auch wenn die Beziehung zwischen beiden etwas holprig startete. Ein Blick zurück.

Das Album "My Beautiful Dark Twisted Fantasy" von Kanye West gibt es hier

Trump ruft zum Boykott gegen West auf (2009)

Im Jahr 2009 löste Kanye West bei den Video Music Awards einen Shitstorm aus. Damals hatte Taylor Swift den Preis für das beste Musikvideo gewonnen. Kurzerhand sprang West auf die Bühne und sagte, dass Beyoncé diesen Preis eigentlich verdient gehabt hätte. Schließlich sei ihr Video eines der besten aller Zeiten. Trump empfand das Verhalten des Rappers damals als "ekelhaft" und rief die Leute dazu auf, West zu boykottieren, damit "so etwas nicht wieder passiert".

Trump gratuliert Kanye zur Hochzeit (2014)

Andere Töne schlug Trump einige Jahre später an. Er mag zwar 2014 nicht zur Hochzeit von Kanye West und Kim Kardashian eingeladen gewesen sein, aber er wünschte den damals Neuvermählten eine glückliche Ehe und sagte, er sehe sich als Freund des Paares. "Ich wünsche ihnen viel Glück", sagte er in der Show "Extra" zu Gastgeber Mario Lopez. "Ich kenne sie gut und sie sind beide sehr nett", so Trump.

West kündigt Präsidentschaftskandidatur an - Trump ist begeistert (2015)

Im Jahr 2015 schockte Kanye West seine Fans, als er bei den MTV Video Music Awards ankündigte, er wolle 2020 für das Amt des US-Präsidenten kandidieren. Donald Trump hingegen freute sich darüber. Zum "Rolling Stone" sagte Trump: "Er hat in der Vergangenheit sehr nette Dinge über mich gesagt.... extrem positive Dinge." Und fügte hinzu, dass er sich von Wests Ankündigung für die Präsidentschaftskandidatur inspiriert fühlte. "Er ist eigentlich eine andere Art von Mensch, als die Leute denken. Er ist ein netter Kerl", fuhr Trump fort. "Ich hoffe, eines Tages gegen ihn anzutreten."

West zeigt nackten Trump in seinem Musikvideo zu "Famous" (2016)

Mit dem provokanten Musikvideo zu seinem Song "Famous" sorgte Kanye für Aufsehen. In dem über zehnminütigen Clip sind viele nackte Promis zu sehen - unter anderem auch Donald Trump. Der ließ damals von einem Sprecher mitteilen, dass es sich in dem Video nicht um den echten Trump handle. West sagte der "Vanity Fair", dass er mit seinem Werk einen "Kommentar zum Ruhm" abgeben wollte.

West stellt sich bei Konzert öffentlich hinter Trump (2016)

Als Kanye West im November 2016 auf seiner "Saint Pablo"-Tour einen Stopp in San Jose einlegte, lieferte er seinen Fans einen unvergesslichen Abend. Aber nicht wegen seiner Musik, sondern wegen seiner knapp 25 Minuten langen Rede, in der der Rapper seine politischen Ansichten diskutierte und Donald Trump öffentlich unterstützte. "Ich habe euch allen gesagt, dass ich nicht gewählt habe, richtig? Aber hätte ich gewählt, dann hätte ich für Trump gestimmt", erzählte er seinen Fans. Es hagelte viele Buh-Rufe.

West besucht Trump in den Trump Towers (2016)

Kurz nach seinem umstrittenen Auftritt in San Jose wurde West wegen Stress und Erschöpfung ins Krankenhaus eingeliefert. Nur wenige Tage nach seiner Entlassung besuchte der Rapper Donald Trump in den Trump Towers, was bei Kanyes Kollegen und Fans nicht unbedingt gut ankam. "Ich wollte mich mit Trump treffen, um über multikulturelle Themen zu diskutieren", hieß es damals in einem mittlerweile gelöschten Tweet von West. Außerdem sagte er, dass es "wichtig ist, eine direkte Kommunikation mit unserem zukünftigen Präsidenten zu haben, wenn wir wirklich Veränderung wollen".

West offenbart seine Liebe zu Donald Trump (2018)

Als Kanye kürzlich seinen Twitter-Account reaktivierte, fand die Liebesbekundung für Donald Trump seinen vorläufigen Höhepunkt. Am Freitag will der Rapper übrigens angeblich seine Kommentare über Trump erklären. Wo er das macht und wie, ist bisher nicht bekannt. Wir tippen aber mal stark auf Twitter...

spot on news

Empfehlungen für den news.de-Leser