Kate Middleton und Prinz William: Experten besorgt: Haben die Royals Angst ums Baby?

Am Montagabend präsentierten Kate Middleton und Prinz William der Welt endlich ihr neues Baby. Doch ganz sorgenfrei lief der erste Fototermin ihres dritten Kindes nicht ab, wie ein Körpersprache-Experte nun enthüllt.

Prinz William und Kate Middleton zeigen der Welt ihren Sohn. Bild: dpa

Am Montagmorgen um 11.01 Uhr brachte Kate Middleton ihr drittes Kind auf die Welt. Bereits sechs Stunden nach der Geburt war es dann endlich soweit: Herzogin Kate und Prinz William präsentieren der Welt ihren kleinen Sohn. Glücklich strahlen die frischgebackenen Eltern in die Kameras. Doch der Schein trügt, wie ein Körpersprache-Experte nun herausgefunden haben will. Stattdessen sollen sich Kate Middleton und William große Sorgen um ihr Neugeborenes machen.

Kate Middleton und Prinz William nach der Geburt in Sorge um ihr Baby

Im Interview mit dem britischen "Daily Star" hat die Expertin nun enthüllt, was aktuell tatsächlich in Kate und William vorgeht. Ihm zufolge seien die royalen Eltern nach der Geburt "ängstlich" und sogar "betroffen". Judi James zu "Daily Star:"Für die meisten frischgebackenen Eltern ist die erste Geburt wie ein kleines Wunder, während man bei der zweiten Geburt schon viel selbstbewusster ist und genau weiß, dass auf die Körpersprache geachtet wird."

Herzogin Kate will ihr Kind beschützen

Weiter erklärt sie: "Bei der dritten Geburt sind schließlich alle Ängste verblasst, da die elterliche Selbstzufriedenheit und das Vertrauen ihren Höhepunkt erreicht haben." Für die Dreifach-Eltern William und Kate war die Geburt dem Experten zufolge eine Rückkehr zur "fröhlichen Angst". Wie bereits nach der Geburt von Prinz George trug sie das neue Baby hoch an ihren Oberkörper, anstatt lässig und tief. Zudem hielt Kate Middleton, ähnlich wie zuvor auch schon bei Charlotte, schützend den Arm vor ihr Baby und zog ihm die Decke immer wieder vorsichtig über.

Dies könnte ein Hinweis darauf sein, dass Herzogin Kate ihr Baby vor der Kälte schützen wollte. Doch Judi hat noch eine andere Erklärung: "Das könnte auf die Tatsache zurückzuführen sein, dass das neue Baby viel aktiver wirkte als Charlotte, die während ihres ersten Fototermins tief und fest geschlafen hatte."

Körpersprache-Experte sicher: Prinz William will keine weiteren Kinder

Auch Prinz Williams Körpersprache hat Judi James ganz genau studiert. Mag man der Körpersprache-Expertin Glauben schenken, dann könnte Baby Nr. 3 das letzte Kind für das royale Traumpaar gewesen sein."William war an einer Stelle fast schon verlegen und hat mit seinen Händen signalisiert, dass er möglicherweise keine weitere Kinder haben will", erklärt James dem "Daily Star".

Interessanterweise hatte man Kate und William zuvor wohl noch nie so innig miteinander erlebt. Immer wieder sprachen die beiden während des Fototermins miteinander. Liebevoll strich William seiner Frau über den Rücken. Als die beiden sich schließlich verabschiedeten und mit ihrem neuesten Familienmitglied in den Wagen stiegen, griff Prinz William sogar nach Kates Hand. Ob die Royals tatsächlich ihre Familienplanung abgeschlossen haben, wird sich noch zeigen. Wir sind gespannt...

Herzogin Kate und Prinz William Hand in Hand: So innig sieht man sie selten. Bild: dpa/Kirsty O'connor

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

sba/kad/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser