Margarita Broich privat: Bald Großmutter? Schauspielerin wünscht sich Enkel von den Söhnen

Im "Tatort" geht Margarita Broich auf Verbrecherjagd, privat auf die Jagd nach dem besten Foto! Die Schauspielerin liebt nämlich nicht nur die Arbeit auf der Bühne. Was es sonst noch über die 57-Jährige zu wissen gibt, erfahren Sie hier.

Margarita Broich ist mit Schauspieler Martin Wuttke verheiratet. Bild: dpa

Im "Tatort" spielt Margarita Broich seit 2015 die Kommissarin Anna Janneke. Doch nicht nur in der ARD-Krimireihe zeigt sie, was in ihr steckt. Denn die Schauspielerin steht nicht nur vor der Kamera und auf der Bühne. Sie begeistert auch mit einer anderen Leidenschaft: Der Fotografie.

Margarita Broich privat: Erst Fotodesign dann Schauspiel

Margarita Broich ist am 3. Mai 1960 in Neuwied in Rheinland-Pfalz geboren und in einer Arztfamilie aufgewachsen. Bevor sie sich der Schauspielerei widmete, studierte sie zunächst Fotodesign und arbeitete als Theaterfotografin. In den 80ern entschied sie sich dann für ein Schauspiel-Studium an der Hochschule der Künste in Berlin. Seit dem wurde sie für zahlreiche Stücke auf verschiedenen deutschsprachigen Bühnen engagiert.

Die 57-Jährige hat sich jedoch nicht nur dem Theaterschauspiel verschrieben. Auch vor der Kamera mimt die Schauspielerin zahlreiche Rollen. Seit Anfang der 90er übernimmt sie größere Rollen für Kino- und Fernsehfilme. So zum Beispiel in "Liebe auf den ersten Blick" (1991), "Jenseits der Liebe" (2000), "Teufelsbraten" (2007) sowie "Das Tagebuch der Anne Frank" (2016). Seit 2015 ermittelt sie an der Seite von Wolfram Koch im "Tatort" aus Frankfurt.

Neben der Schauspielerei hat sie ihre Leidenschaft für die Fotografie nie aufgegeben. Sondern verbindet ihre beiden Berufungen miteinander. So hat sie bereits mehrere Fotobände veröffentlicht, die Fotografien von Schauspielern kurz nach ihren Auftritten zeigt.

Ehemann, Söhne und ganz viele Enkel? Margarita Broich möchte Oma werden

Broich lebt gemeinsam mit ihrem Mann Martin Wuttke und ihren zwei Söhnen Hans und Franz in Berlin. Dass die Familie größer wird, kann sie kaum erwarten. "Ich würde selbst sehr gerne bald mal Oma werden, aber es sieht gerade nicht danach aus", sagte Margarita Broich in einem interview im Februar mit "spot on news". "Mein Jüngster ist 17 und macht jetzt Abitur, und mir fehlt dieses Gluckige, das man als Mutter so gerne macht - Brötchen schmieren und solche Sachen. Es ist eine Zensur im Leben einer Mutter, wenn der Jüngste 18 ist. Da muss man sich tatsächlich mal überlegen, wie es weitergeht."

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

bua/news.de/spot on news

Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.

Empfehlungen für den news.de-Leser