Royals: So geht es Prinz Philip nach seiner Hüftoperation

War die Sorge um Prinz Philip berechtigt? Nach seiner Hüftoperation hat sich nun der Buckingham-Palast mit einem offiziellen Update gemeldet.

Prinz Philip soll seine Hüftoperation gut verkraftet haben Bild: imago/i Images/spot on news

Fans der Royals müssen sich wohl nicht mehr sorgen: Nach seiner Hüftoperation soll es Prinz Philip (96) den Umständen entsprechend gut gehen, wie der Buckingham-Palast mitteilt. Der Prinzgemahl von Königin Elizabeth II. sei "guter Dinge", heißt es in einem Statement. In "diesem frühen Stadium" sei sein Gesundheitszustand "zufriedenstellend". Man gehe aber davon aus, dass der 96-Jährige noch mehrere Tage im Krankenhaus verbleiben werde.

Hat er sich für seinen Enkel operieren lassen?

Zuvor hatte die britische "Daily Mail" berichtet, warum sich Prinz Philip ausgerechnet jetzt operieren ließ. Demnach habe man ihm empfohlen, den Eingriff vornehmen zu lassen, damit er wegen seiner Hüftprobleme nicht womöglich noch die anstehende Hochzeit seines Enkels Prinz Harry (33) mit "Suits"-Schauspielerin Meghan Markle (36) im Mai verpasse. Zuletzt hatte Prinz Philip schon beim traditionellen Ostergottesdienst gefehlt. Harry soll sich übrigens ganz bewusst für die St.-Georgs-Kapelle auf Schloss Windsor als Veranstaltungsort entschieden haben, damit sein Großvater nicht zu weit reisen muss.

spot on news

0 Kommentare
Kommentar schreiben

noch 600 Zeichen übrig

Empfehlungen für den news.de-Leser